Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Coleophora Spiraeella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Coleophoridae (Miniersackträger, Sackträgermotten)
EU M-EU 02452 Coleophora spiraeella REBEL, 1916 - Spierstrauch-Sackträgermotte

1-2: Österreich, Niederösterreich, Schwarzau am Steinfeld, leg. Zweig von kultivierten Spiräen (Spiraea-x-vanhouttei) mit zur Überwinterung angesponnenem Raupensack 13. März 2009 und unter Freilandbedingungen belassen. Die Verpuppung erfolgte, nachdem die Raupe ohne Nahrungsaufnahme noch einige Male den Platz wechselte, etwa Anfang April, e.p. 9. Mai 2009 (Fotos: Peter Buchner) leg., cult. & det. Peter Buchner
3: Österreich, Osttirol, Pustertal, Thal-Aue, Ortsgebiet, 800 m, Säcke leg. 17. März 2013 an Spiraea sp., Falterschlupf 20. April 2013 (Foto: Helmut Deutsch) [Forum]


Raupe, Raupensack

1-2: Österreich, Niederösterreich, Schwarzau am Steinfeld, Ortsgebiet, Sack (8 mm) mit fressender Raupe an kultiviertem Spiraea-Hybrid (Spiraea x vanhouttei) 24. September 2006 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3-4: Österreich, Osttirol, Pustertal, Thal-Aue, Ortsgebiet, 800 m, 25. August 2012, an Spiraea sp. (fot.: Eva Benedikt), det. Peter Buchner [Forum]
5-7: Österreich, Osttirol, Pustertal, Thal-Aue, Ortsgebiet, 800 m, an Spiraea sp., 17. März 2013 (manipulierte Freilandfotos: Eva Benedikt) [Forum]
8: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hagen, Wanderweg am Hengsteysee, an Spiraea × vanhouttei, 100 m, Tagfund, 26. August 2015 (det. & Foto: Josef Bücker), conf. Oliver Rist [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1: Österreich, Osttirol, Pustertal, Thal-Aue, Ortsgebiet, 800 m, 25. August 2012, an Spiraea sp. (fot.: Eva Benedikt), det. Peter Buchner [Forum]
2-3: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hagen, Wanderweg am Hengsteysee, an Spiraea × vanhouttei, 100 m, Tagfund, 26. August 2015 (det. & Foto: Josef Bücker), conf. Oliver Rist [Forum]



Diagnose

1: Österreich, Niederösterreich, Schwarzau am Steinfeld, leg. Raupensack an Zweig von kultivierten Spiräen (Spiraea-x-vanhouttei) 13. März 2009, e.p. 9. Mai 2009; leg., cult., det. & Belegfoto Peter Buchner


Erstbeschreibung

REBEL (1916: 15-17) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Die Raupen leben an Spierstrauch-Arten (Spiraea sp.). In der Erstbeschreibung werden Spiraea salicifolia und "Spiraea ulmifolia" (Spiraea chamaedryfolia var. ulmifolia) genannt. Auch die häufig in Gärten zu findende Spiraea x vanhouttei wird genutzt. Angaben zum Mädesüß (Filipendula ulmaria) halte ich für nicht abgesichert.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Verbreitung

In Österreich wird Coleophora spiraeella aus allen Bundesländern gemeldet (ausgenommen Burgenland - dies wohl eher wegen des in diesem Bundesland insgesamt geringen Durchforschungsgrades). Sie dürfte also von der Beliebtheit der Spiraea-Arten und -Hybriden als Ziersträucher profitieren. (Anmerkung Peter Buchner)

Nach HUEMER & RABITSCH (2002) wurde die Art erstmals für Österreich am 26. Mai 1890 in Gartenanlagen in Graz beobachtet. Sie gehen von Einschleppung der Art aus und stellen den Falter zu den Neozoen. Als Herkunftsgebiet werden die Karpaten vermutet.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Coleophoridae (Miniersackträger, Sackträgermotten)
EU M-EU 02452 Coleophora spiraeella REBEL, 1916 - Spierstrauch-Sackträgermotte art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 2, 2017 8:56 von Erwin Rennwald
Suche: