Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Commophila Aeneana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04291 Commophila aeneana (HÜBNER, [1800]) - Roter Schmuckwickler

1-2: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Starkenburg/Mosel, 23. Mai 2015 (det. & Foto: Tim Laußmann) [Forum] und [2]
3: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Kröv/Mosel, Weinbergen, 19. Mai 2012, Tagfund (det. & Foto: Tim Laußmann) [Forum]
4: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Moselsteilhang bei Valwig (Nähe Apolloweg), 5. Juni 2014 (Freilandfoto: Dieter Rychel), conf. Alexandr Zhakov [Forum]
5-6, toter Falter: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Kröv/Mosel, Tagfund in den Weinbergen am 19. Mai 2012 (Fotos: Ernst Herkenberg), conf. Friedmar Graf [Forum] [Bestimmung]
7: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Warburg-Scherfede, NSG Hellberg-Scheffelberg, 280 m, 19. Mai 2020, Tagfund gegen 18.oo Uhr (leg., det. und Foto: Dieter Robrecht) [Forum]


Raupe

1-2: Belgien, Rochefort, 21. März 2018; je eine Raupe in vertrocknetem Stängel der Nahrungspflanze, Jakobs-Greiskraut (Senecio jacobaea) (leg., det. & Fotos Ruben Meert)



Diagnose

Geschlecht nicht bestimmt

1: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Rheinebene (Germersheim? Speyer? Otterstadt?), e.l. 8. März 1914 leg. cult. & det. vermutlich Julius Griebel (Belegfoto 28. Januar 2012: Friedmar Graf in coll. Tierkundemuseum Dresden) [Forum]


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1800]: pl. 30 fig. 188) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Befalls-Spuren

1-4: Belgien, Rochefort, 21. März 2018; abgebrochene, vertrocknete Stängel der Nahrungspflanze, Jakobs-Greiskraut (Senecio jacobaea) als Hinweis auf die Anwesenheit der Raupe (det. & Fotos Ruben Meert)

Ruben Meert teilt dazu mit (Mail vom 26. März 2018): "a very interesting species to look for in winter: the larvae feed in autumn in the roots of Senecio sp. Later it moves upwards into the dead stem and gnaws it in a way that it breaks off easily in winter (very similar to the feeding pattern of Chamaesphecia nigrifrons on Hypericum). The hole in the center of the stem is filled with silk en stem particles."


Habitat

1, Lebensraum zur Falterflugzeit: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Kröv/Mosel, 19. Mai 2012 (Foto: Tim Laußmann) [Forum]
2, Lebensraum zur Falterflugzeit: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Starkenburg/Mosel, Hahneskaul, 24. Mai 2014 (Foto: Armin Dahl) [Forum]
3, Lebensraum im winterlichen Abendlicht: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Kröv/Mosel, Westhang der Mosel im Gewann "Wolfer Goldgrube", 24. Dezember 2012 (Foto: Armin Dahl) [Forum]
4, Habitat mit vertrocknetem Stängel der Nahrungspflanze, Jakobs-Greiskraut (Senecio jacobaea), Belgien, Rochefort, 21. März 2018 (Foto Ruben Meert)

Auf Bild 3 sieht man die besondere Wärmegunst des Standorts, der im Hochwinter abends um 17.00 Uhr noch voll in der Sonne liegt. Ungefähr ein Drittel des Hangs liegt seit mehreren Jahren brach, die Birke als dominierendes Pioniergehölz breitet sich rasant aus. An der Hangkante lugen die Bungalows des Parks "Landal Montroyal" ins Tal. Zwischen den Häusern der Ortschaft Wolf im Vordergrund und dem sonnenbeschienenen Hang fließt die Mosel (im Bild 3 nicht sichtbar). (Armin Dahl)


Nahrung der Raupe

DISQUÉ (1890: 56) informiert: "[...] fliegt hier nicht gerade selten zu beiden Seiten des Rheins in dem durcd die Flußregulirungen entstandenen Alluvium, das hauptsächlich mit Weiden bepflanzt ist und auf welchem sich außer vielen andern Pflanzen Senecius paludosus und an etwas höher gelegenen Plätzen auch Senecio Jacobaea angesiedelt haben. In der Wurzel dieser beiden Pflanzen, vorzugsweise jedoch in paludosus lebt die Raupe. Dieselbe ist im October erwachsen, verpuppt sich jedoch erst im Laufe des Monats April. Von Mitte Mai an bis Mitte Juni erscheint in den Frühstunden der Schmetterling. Die Raupe einer Sesienraupe ähnlich, ist weißlich mit gelblich braunem Kopf. Nackenschild und Afterklappe von der Körperfarbe."
SCHÜTZE (1931) kann wenig ergänzen: "An Senecio jacobaea und Senecio paludosus in der Wurzel und im Wurzelhals (Disqué und andere). Westdeutschland."

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04291 Commophila aeneana (HÜBNER, [1800]) - Roter Schmuckwickler art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 24, 2020 17:02 von 77.118.106.3.dsl.dyn.drei.com
Suche: