Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Crambus Monochromella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06253a Crambus monochromella HERRICH-SCHÄFFER, [1855] Artberechtigung fraglich!



Diagnose

Männchen

1, ♂: Schweiz, Wallis, Turtmanntal, 2540 m, 21. Juli 2005 (fot.: Rudolf Bryner), leg. & det. Peter Sonderegger [Forum]


Erstbeschreibung

HERRICH-SCHÄFFER ([1855]: Nachträge zum vierten Band 145; darin indizierte Abbildung: [1852]: Pyralidides pl. 23 fig. 164) [Text nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org; Abbildung reproduziert von Jürgen Rodeland nach Band im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

rostellus: „rostellum Schnäbelchen, nach der Palpenform.“
SPULER 2 (1910: 193R)


Synonyme

Andere Schreibweisen


Taxonomie

Artberechtigung fraglich! Hier vorläufig noch mit eigener Artseite geführt.

Auch das SWISSLEPTEAM (2010) geht pragmatisch vor und führt das Taxon getrennt: "Ob dem Taxon monochromellus spezifischer, subspezifischer oder infrasubspezifischer Status zukommt, bleibt abzuwarten. Der Name wurde meistens für die dunklen Formen von Crambus perlella verwendet."

SLAMKA (2008) erhob das Taxon wieder in den Artrang. Die Fauna Europaea [last update 23 July 2012, version 2.5] führt das Taxon hingegen als Synonym zu Crambus perlella. HUEMER (2013) akzeptiert diese Synonymisierung und begründet: "Der taxonomische Status der bei HUEMER & TARMANN (1993) noch als separate Art geführten C. monochromellus ist umstritten. Nach SLAMKA (2010) handelt es sich entweder um eine Unterart oder wahrscheinlich nur um eine ökologische Form von C. perlella. Tatsächlich differieren zentralalpine C. monochromellus von typischen C. perlella durch ihre dunklere Färbung sowie mit gewissen Übergängen auch in der männlichen Genitalmorphologie. Da diese Merkmale, vor allem bei Untersuchung außeralpiner Populationen, aber eine hohe Plastizität aufweisen und auch der DNA Barcode keine Hinweise auf unterschiedliche Taxa gibt (HUEMER, unveröff. Daten), wird hier der auch in Fauna Europaea (KARSHOLT & NIEUKERKEN, 2011) akzeptierten Synonymie gefolgt."


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den Datierungs-Angaben von HEPPNER (1982) und von HEMMING (1937: 587). Verwirrend ist, dass HEMMING (1937: 589) die Nachträge zu den einzelnen Bänden alle nur unter der Überschrift „Nachtrag zum ersten Bande“ datiert. Das führte offensichtlich zu Verwechslungen mit HEMMINGs Datierungen von Volume 4 (1937: 587), denn die betreffenden Taxa HERRICH-SCHÄFFERs werden von verschienenen Autoren teils auf 1851, teils auf 1855 datiert. Für alle Pyraliden, die HERRICH-SCHÄFFER in seinen „Nachträge[n] zum vierten Band“ beschrieb, ist [1855] das korrekte Publikationsjahr!

Obwohl die Tafel Pyralidides 23 bereits 1852 erschienen ist, darf sie nach den Bestimmungen des ICZN nicht als Erstbeschreibung gelten, denn die Nomenklatur auf dieser Tafel ist nicht binominal.

(Autor: Jürgen Rodeland)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06253a Crambus monochromella HERRICH-SCHÄFFER, [1855] Artberechtigung fraglich! diagnosebild-m-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am September 21, 2019 10:02 von Jürgen Rodeland
Suche: