Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Dahlica Zagoriensis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Psychidae (Echte Sackträger)
EU 00776a Dahlica zagoriensis WEIDLICH, 2012

1, Kopula: Griechenland, Epirus, Voria Pindos, Zagoria, Umg. Kipi SW, 800 m, 21. April 2007 (leg., cult., det. & Foto: Michael Weidlich)
2, frisch geschlüpftes ♀ und Sack mit Exuvie: Griechenland, Epirus, Voria Pindos, Zagoria, Umg. Kipi SW, 800 m, e.l. 28. April 2012 (leg., cult., det. & Foto: Michael Weidlich)



Diagnose

1, ♂, Holotypus (Spannweite 13,0 mm): Griechenland, Epirus, Voria Pindos, Zagoria, Umg. Kipi SW, 750-800 m, e.p. 21. April 2005 (leg., cult., det. & Foto: Michael Weidlich), coll. Museum für Naturkunde des Leibniz-Institutes in Berlin

Männchen: Mittelgroße Falter mit einer Flügelspanne von 10,0 bis 13,5 mm. Vorderflügel weißlich, insbesondere bei frischen Exemplaren mit bräunlicher Gitterung, die im Saumbereich am deutlichsten ausgeprägt ist. Stirnschopfbehaarung sehr lang, weißlich, gelblich bis bräunlich.

Weibchen: Flügellos, Gesamtfärbung grünlichgelb bis mittelbraun, um 4 mm lang und um 1 mm im Durchmesser, Körper mit weißer, sehr schütterer Behaarung.

Sack: Klein, um 5 - 6,5 mm lang und um 2 mm im Durchmesser, rotbraun bis mittelbraun, teilweise auch graubraun, meist dreikantig. Die Säcke sind belegt mit kleinen unterschiedlichen Gesteinspartikeln, die dem Sack ein farblich differenziertes Aussehen verleihen.

(Autor: Michael Weidlich)


Ähnliche Arten



Biologie

Habitat

1-2, Felstal, Locus typicus: Griechenland, Epirus, Voria Pindos, Zagoria, Umg. Kipi SW, 750-800 m, 14. April 2005 und 10. April 2008 (Fotos: Michael Weidlich)


Lebensweise

Die Art ist univoltin und die erwachsenen Larven (letztes Stadium) sowie auch die Puppen wurden von Anfang April bis Anfang Mai eingetragen. Die Larven leben in der Zagoria hauptsächlich im Bereich von Felswänden. In höheren Lagen werden Erosionsrinnen besiedelt und die Säcke fanden sich auch unter Steinen. Die Nahrung bilden offenbar verschiedene Flechten, Algen und Moose.

Die Art wurde in Höhen von 750 m bis 1550 m NN nachgewiesen.

(Autor: Michael Weidlich)



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Die Art ist nach der Landschaft Zagoria (auch Zagorohoria genannt) im Voria Pindos (Epirus, Griechenland) benannt. (Michael Weidlich)


Faunistik

Die Art wurde aus Griechenland beschrieben.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Psychidae (Echte Sackträger)
EU 00776a Dahlica zagoriensis WEIDLICH, 2012 non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am August 1, 2015 11:18 von Erwin Rennwald
Suche: