Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Denticera Divisella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU 05730 Denticera divisella (DUPONCHEL, [1843])

1-4: Griechenland, Epirus, Umgebung Korifi, 650 m, 31. August 2013, am Licht (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
5-6: Griechenland, Attika, Athen, 1 km SE Vouliagmeni, N 37° 48’ 37.17“, E 23° 47’ 38.53“, Vouliagmeni, 110 m, Phrygana oberhalb des Ortes, 29. Mai 2013, am Licht (Foto: Christian Papé), det. Friedmar Graf [Forum]
7-8: Griechenland, Anatoliki Makedonia, 66100 Drama, Taxiarches (Ταξιάρχες), 41°13 '40' N / 24°11'15' E, 490 m, am Licht, 6. Oktober 2016 (Foto: Heiner Ziegler), det. Tina Schulz, conf. Erwin Rennwald [Forum]
9: Frankreich, Languedoc-Roussillon, bewaldete Hügelkette im Hinterland von Sète, 114 m, 7. August 2016, am Licht (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
10: Spanien, Kanarische Inseln, La Palma, El Paso-Tamanca, 250 m, Raupe auf Wolfsmilch-Strauch (Euphorbia lamarckii) am 26. Dezember 2016, Falterschlupf 26. Januar 2017 (leg. & cult. Juan Manuel Castro, Zuchtfoto: Rafael García Becerra), det. Norbert Pöll [Forum]
11: Italien, Sardinien, Provinz Cagliari, Mela Murgia, Quartucciu, 55 m, 24. September 2017 (fot. & det.: Pier Francesco Murgia) [Forum]
12: Italien, Region Apulien, Provinz Foggia, Peschici, Sanitärgebäude im Campingplatz, 5 m, Tagfund, 29. September 2018 (leg., det. & Freilandfoto: Heribert Janz), conf. Friedmar Graf [Forum]


Raupe

1: Spanien, Kanarische Inseln, La Palma, El Paso-Tamanca, 250 m, Raupe auf Wolfsmilch-Strauch (Euphorbia lamarckii) am 26. Dezember 2016 (leg. & cult. Juan Manuel Castro, Zuchtfoto: Rafael García Becerra), det. Norbert Pöll [Forum]


Puppe

1: Spanien, Kanarische Inseln, La Palma, El Paso-Tamanca, 250 m, Raupe auf Wolfsmilch-Strauch (Euphorbia lamarckii) am 26. Dezember 2016 (leg. & cult. Juan Manuel Castro, Zuchtfoto: Rafael García Becerra), det. Norbert Pöll [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Spanien, Kanarische Inseln, Lanzarote, 1 km westlich Arietta, 60 m, 27. März 2018, am Licht (leg. & fot.: Egbert Friedrich & P. Peuker), gen.-det. mit GU1137: Hartmuth Strutzberg [Forum]


Weibchen

1,2, zwei ♀♀: Kroatien, Cres, Osor, 15 m, 20. September 2018 (leg., det. & fot.: Helmut Deutsch) [Forum]


Geschlecht nicht bestimmt

1: Griechenland, Ioanina, Vasiliko, 700 m, 13. Oktober 2003 (leg., det. & fot.: Maurits De Vrieze)
2: Kroatien, Umgebung Omis, Wegesrand an einer Hügelflanke, ca. 300 m, 11. August 2015, am Licht (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Genitalien

Männchen

1-4, ♂: Spanien, Kanarische Inseln, Lanzarote, 1 km westlich Arietta, 60 m, 27. März 2018, am Licht (leg. Egbert Friedrich & P. Peuker, gen.-det. [GU1137] & fot.: Hartmuth Strutzberg [Forum]
2: Phallus - Vesica unvollständig ausgestülpt
3-4: 8. Sklerit / Culcita


Erstbeschreibung

DUPONCHEL ([1843]: 126-127, pl. LX fig. 9) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Kroatien, Cres, Osor, 15 m, 20. September 2018 (fot.: Helmut Deutsch) [Forum]


Nahrung der Raupe

Die Raupen leben gesellschaftlich in einem Gespinst an recht unterschiedlichen, aber wohl meist verholzten Wolfsmilch-Arten, allen voran Euphorbia characias. CRISTOFARO et al. (1998) prüften, ob sich die Art für die Freiland-Bekämpfung der aus Europa eingeschleppten Esels-Wolfsmilch (Euphorbia esula) in Nordamerika eignet. Tatsächlich wurde diese Pflanze in der Zucht massiv belegt und die Raupen ernährten sich gut von der Pflanze. Dennoch bekamen die Autoren Bedenken, denn es wurden zwar nur Euphorbia-Arten befressen, darunter aber eben auch der Christusdorn (Euphorbia milii, eine sehr beliebte Zierpflanze.

Und tatsächlich hat es die Art auf den Kanaren am 27. Oktober 2017 sogar in die Tageszeitung von La Palma geschafft [PDF auf asaga-asaja.com]. Der eingeschleppte Falter könnte in der Tat erheblichen Einfluß auf das Ökosystem der Kanarischen Inseln haben, das von vielen Dutzend endemischen Euphorbia-Arten geprägt ist.

BELLA et al. (2017) berichten über ein wirtschaftlich schädliches Auftreten der Art in Sizilien, wo Kulturen von Euphorbia x lomi, des beleibten Kreuzungshybrids zwischen Euphorbia milii (Christusdorn) und Euphorbia lophogona im Freiland gezogen werden. Beide Ausgangsarten stammen von Madagaskar.



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„divisus geteilt.“
SPULER 2 (1910: 212L)


Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie

Denticera wird neuerdings meist als eigenständige Gattung geführt, teilweise aber auch als Untergattung zu Sciota gestellt.

(Autor: Erwin Rennwald)


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

WOODWARD (1922: 380) [Digitalisat auf biodiversitylibrary.org] teilt die Publikationsjahre des Bandes mit: 1-112 (mit ?) und pl. 51-56 1842, 113-480 (mit ?) und pl. 57-72 1843, 481-[555] (mit ?) und pl. 73-80 1844, pl. 81-90 1845.

(Autor: Jürgen Rodeland)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU 05730 Denticera divisella (DUPONCHEL, [1843]) non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Oktober 3, 2019 15:03 von Tina Schulz
Suche: