Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Dyspessa Salicicola

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Cossidae (Holzbohrer)
EU 04163 Dyspessa salicicola (EVERSMANN, 1848)

1: Griechenland, Ditiki Makedonia, Siatista, westlich Kozani, 740 m, 31. Mai 2008, Lichtfang (Foto: Heiner Ziegler), det. Dieter Fritsch [Forum]
2: Griechenland, Westmakedonien, Siatista, 2 km SE Galatini, N 40° 18' 15" E 21° 34' 36", 1060 m, xerothermophile Bergsteppenwiese, 29. Juni 2012, am Licht (det. & fot.: Christian Papé) [Forum]
3-6: Griechenland, Ditiki Makedonia, 50300 Siatista westlich Kozani (Σιάτιστα), 740 m, 40°14'28'' N, 21°33'40'' E, 7. Juni 2015 (det. & fot.: Heiner Ziegler) [Forum]



Diagnose

1-2, 3-4, 5-6 und 7-8, vier ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Erstbeschreibung

EVERSMANN (1848: 211-212) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1-2: Griechenland, Westmakedonien, Siatista, 2 km SE Galatini, N 40° 18' 15" E 21° 34' 36", 1060 m, 30. Juni 2012 (Fotos: Christian Papé) [Forum]


Nahrung der Raupe

Noch unbekannt. Nach EVERSMANN (1848) wurde das der Beschreibung zu Grunde gelegte Exemplar an einem Weiden-Stamm (Salix sp.) gefunden und daraus geschlussfolgert, dass sich die Raupe darin entwickelt hat (siehe "Etymologie"). Völlig abweichend davon heißt es bei DE FREINA & WITT (1990): "Über die Biologie der Art ist nichts bekannt. Die Raupen der Art dürften sich jedoch mit ziemlicher Sicherheit in Wurzelstöcken von Grasarten entwickeln." Hier besteht also noch erheblicher Forschungsbedarf!



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

salix Weide, colo bewohne.“
SPULER 2 (1910: 303R)


Andere Kombinationen

Unterarten


Verbreitung

DE FREINA & WITT (1990) umreißen das Gesamtverbreitungsgebiet: "Osteuropa durch Südrußland bis Transkaukasien [...]; Kleinasien bis naher Osten." Das osteuropäische Verbreitungsgebiet wird genauer benannt: "Makedonien, Griechenland, Bulgarien, südöstliche Landesteile Rumäniens, Dobrudscha, Thrakien." YAKOVLEV (2005) nennt: "Locus typicus: „im Saratovischen Gouvernement, in der Gegend von Wolsk«[Европейская Россия, Саратовская область]".

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Cossidae (Holzbohrer)
EU 04163 Dyspessa salicicola (EVERSMANN, 1848) non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am September 12, 2017 20:19 von Erwin Rennwald
Suche: