Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Elachista Festucicolella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae (Grasminiermotten)
EU M-EU 01915 Elachista festucicolella ZELLER, 1853



Diagnose

1-2: Daten siehe Etiketten (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung".


Erstbeschreibung

ZELLER (1853: 415-416) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Weitere Informationen

Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Die Fauna Europaea [Fauna Europaea, last update 23 July 2012, version 2.5] nennt irrtümlich "1859" als Jahr der Erstbeschreibung.


Synonyme


Taxonomie

Zu E. festucicolella gehörende Tiere wurden wegen eines Interpretationsfehlers bei der Zuordnung der Genitale bisher meist fälschlicherweise als Elachista dispilella geführt und umgekehrt, was erst durch KAILA et al. (2015) geklärt wurde. Die aus Italien beschriebene Elachista klimeschiella PARENTI, 2002 [zuvor unter Elachista klimeschi Parenti 1981 geführt] wurde auch für die Schweiz und Österreich (Steiermark) genannt; nach KAILA et al. (2015) handelt es sich dabei aber um ein Synonym zu E. festucicolella.

Elachista klimeschiella PARENTI, 2002 [= Elachista klimeschi Parenti 1981] darf nicht mit Elachista klimeschii TRAUGOTT-OLSEN (1994) = Elachista juliensis FREY, 1870 verwechselt werden.


Faunistik

Deutschland: Die durchweg älteren Angaben im Katalog der Schmetterlinge Deutschlands von GAEDIKE & HEINICKE (1999) (Schleswig-Holstein / Hamburg, Brandenburg, Baden-Württemberg und Bayern) beziehen sich vermutlich durchweg auf das, was seit KAILA et al. (2015) Elachista dispilella genannt wird. Nach PRÖSE, SEGERER & KOLBECK (2003) eine Art, die „in früheren Arbeiten (PRÖSE 1987, 1992, SEGERER & PRÖSE 1999) noch angeführt“ wurde, die aber bis zum Beweis des Gegenteils aus der bayerischen Fauna zu streichen“ ist. Im "Verzeichnis der Schmetterlinge Deutschlands" von GAEDIKE et al. (2017) wird das Vorkommen für Bayern gestrichen, die alten Punkte aus Brandenburg und Baden-Württemberg werden aber wiederholt, der Punkt für Schleswig-Holstein / Hamburg ist jetzt aktuell (nach 2000) - ob dabei die Arbeit von KAILA et al. (2015) schon berücksichtigt wurde, bleibt unklar. Vor diesem Hintergrund wird die Art hier im Lepiforum bis zum Beweis des Gegenteils für Deutschland weiterhin mit Fragezeichen geführt.

Die Art tritt in Österreich und in der Schweiz auf; dort wurde sie unter anderem als Elachista klimeschiella geführt.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae (Grasminiermotten)
EU M-EU 01915 Elachista festucicolella ZELLER, 1853 diagnosebild-m-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am September 15, 2017 17:19 von Erwin Rennwald
Suche: