Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Ethmia Candidella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae
EU M-EU 01646 Ethmia candidella (ALPHÉRAKY, 1908)

1-2: Russland, Oblast Astrachan, Bezirk Achtubinsk, Dorf Bolhuny, 19. September 2012, am Licht (leg., det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
3: Russland, Oblast Astrachan, Bezirk Achtubinsk, Dorf Bolhuny (E 46⁰17,796’ N 47⁰58,472’), 22. September 2013, am Licht (det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
4-5, ♂: Schweiz, Wallis, Erschmatt, 1250 m, 8. September 2012, ♀ am Licht, leg. Rudi Seliger (Eiablage und Nachzucht mit Lithospermum officinale), e.o. 9. Januar 2013 (cult., det. & Fotos: Rudolf Bryner) [Forum]


Raupe

1-3, erwachsen (17 mm): Schweiz, Wallis, Erschmatt, 1250 m, 8. September 2012, ♀ am Licht, leg. Rudi Seliger, Eiablage und Nachzucht mit Lithospermum officinale (cult., det. & Fotos am 25. November 2012: Rudolf Bryner)
4, beim Spinnen des Verpuppungskokons: Funddaten wie Bild 1-3, Ende November 2012 (Foto: Rudolf Bryner)
5, frisch gehäutete Jungraupe mit noch weisser Kopfkapsel (zur Häutung spinnt sich die Raupe jeweils ein lockeres Gespinst; nach der Häutung wird die alte Haut aufgefressen): Funddaten wie Bild 1-3 (Foto am 17. November 2012: Rudolf Bryner)
6-7, L2: Funddaten wie Bild 1-3 (Fotos am 31. Oktober 2012: Rudolf Bryner)
8, L1: Funddaten wie Bild 1-3, Raupen am 19. Oktober aus dem Ei geschlüpft (Foto: Rudolf Bryner) [Forum 1-8]
9-12: Schweiz, Wallis, Leuk, 630 m, an Buglossoides arvensis, 16. März 2014 (Fotos: Simon Hänni), det. Rudolf Bryner [Forum]


Puppe

1: Schweiz, Wallis, Erschmatt, 1250 m, 8. September 2012, ♀ am Licht, leg. Rudi Seliger (Eiablage und Nachzucht mit Lithospermum officinale), verpuppt 1. Dezember 2012 (cult., det. & Foto: Rudolf Bryner) [Forum]


Ei

1: Schweiz, Wallis, Erschmatt, 1250 m, 8. September 2012, ♀ am Licht, leg. Rudi Seliger (Eiablage und Nachzucht mit Lithospermum officinale) (cult., det. & Foto: Rudolf Bryner) [Forum]



Diagnose

Geschlecht nicht bestimmt

1: Schweiz, Wallis, Ausserberg, 930 m, 6. September 1953 (leg. Anton Schmidlin, det. Peter Sonderegger, Foto Rudolf Bryner, das Präparat befindet sich im Naturhistorischen Museum Bern) [Forum]


Ähnliche Arten

Sehr ähnlich Ethmia pusiella und Ethmia fumidella, die schwarze Vorderflügelzeichnung wirkt filigraner, die Hinterflügel sind reiner weiß und die Art ist tendenziell etwas grösser. Diese äußeren Unterschiede reichen aber nicht immer für eine sichere Unterscheidung der Arten. Text: Rudolf Bryner

Nur die Männchen von Ethmia candidella besitzen auf der Hinterflügeloberseite einen weißen Costalpinsel; dieser ist bei Ethmia pusiella nicht vorhanden. Dieses Merkmal ist bei lebenden Tieren wie bei präparierten Männchen durch den Hinterrand der Vorderflügel stets verdeckt und kann bei Fotografien nicht gesehen werden. Bei den erwachsenen Raupen von Ethmia pusiella ist der Gelbanteil größer, die Raupe wirkt als Ganzes heller [Forumsbeitrag von Rudolf Bryner].


Erstbeschreibung

ALPHÉRAKY, S. (1908: 616-617) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Russland, Oblast Astrachan, Bezirk Achtubinsk, Dorf Bolhuny, 21. September 2012 (fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
2: Schweiz, Wallis, Leuk, 630 m, an Buglossoides arvensis, 16. März 2014 (Foto: Simon Hänni) [Forum]


Nahrung der Raupe

1, Steinsame (Lithospermum officinale): (Foto: Rudolf Bryner) [Forum]
2, Buglossoides arvensis: Schweiz, Wallis, Leuk, 630 m, 16. März 2014 (Foto: Simon Hänni) [Forum]

Rudolf Bryner berichtet im [Forum] über eine erfolgreiche Treibzucht mit Lithospermum officinale. Vergissmeinnicht (Myosotis) wurde von den Eiraupen zunächst auch angenommen, führte aber nicht zum Zuchterfolg. In welchem Stadium die Überwinterung unter Freilandbedingungen erfolgt, bleibt ungeklärt.

Die Raupe lebt an Rauhblattgewächsen (Boraginaceae), hauptsächlich an verschiedenen Steinsamen-Arten, daneben auch an Scharfkraut und - angeblich - Großer Wachsblume und Borretsch. Die letzten beiden Angaben gehen auf SATTLER (1967) zurück, der die Abbildungen zu Ethmia pusiella bei MILLIÈRE (1868) für eine Fehlbestimmung von E. candidella hält. Das scheint mir aber keineswegs gesichert zu sein.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Unterarten


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae
EU M-EU 01646 Ethmia candidella (ALPHÉRAKY, 1908) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 20, 2019 14:57 von Michel Kettner
Suche: