Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Euzopherodes Vapidelloides

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU 06012a Euzopherodes vapidelloides LABONNE, NEL & VARENNE, 2021



Diagnose

Männchen

1, Holotypus, ♂: Frankreich, Département Hérault, Montpellier, 30. August 2018 (leg., det. & fot.: Gérard Labonne) [Das Foto war bis zum 17. März 2021 unter E. vapidella abgelegt; mit der Beschreibung von E. vapidelloides wurde das Tier zum Holotypus der neuen Art]


Genitalien

Männchen

1, Paratypus, ♂: Frankreich, Département Hérault, Montpellier, 30. August 2018 (leg., det. & fot.: Gérard Labonne) [Das Foto war bis zum 17. März 2021 unter E. vapidella abgelegt; mit der Beschreibung von E. vapidelloides wurde das Tier zu einem der Paratypen der neuen Art]



Biologie

Nahrung der Raupe

Noch unbekannt!



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

NEL et al. (2021: 35) teilen mit: ""vapidelloides" pour rappeler que cette espèce est très voisine d'E. vapidella"


Taxonomie

NEL et al. (2021) melden für ihre neue Art leichte Unterschiede im Habitus zu Euzopherodes charlottae und noch kleinere Unterschiede zu den beiden Unterarten vapidella und maroccella von Euzopherodes vapidella, ferner deutliche Unterschiede bei den männlichen Genitalien im Vergleich zu den drei genannten Taxa und deutliche, aber nur marginale Unterschiede bei den weiblichen Genitalien im Vergleich zu E. charlottae bzw. den beiden Unterarten von E. vapidella. Leider wurde es versäumt, vor der Neubeschreibung der Art auch die Genetik mit zu berücksichtigen (Barcoding).


Faunistik

Der Holotypus der Art und einer der Paratypen stammen aus Montpellier (Département Hérault, Frankreich), der andere aus Korsika. Als weiteres Material werden ein Männchen und ein Weibchen aus Granada (Spanien) angeführt. Aus diesen 5 Exemplaren schließen NEL et al. (2021: 34-35) auf eine mögliche weitere Verbreitung der Art in Spanien (wo es im Süden zu Verwechslungen mit E. vapidella maroccella kommen könnte), vielleicht auch auf Sardinien (wo sie mit E. vapidella vapidella verwechselt worden sein könnte). Hier bleiben also noch viele Fragen offen.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU 06012a Euzopherodes vapidelloides LABONNE, NEL & VARENNE, 2021 diagnosebild-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am März 17, 2021 15:42 von Erwin Rennwald
Suche: