Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Friedlanderia Cicatricella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06229 Friedlanderia cicatricella (HÜBNER, [1824])

1-3, ein Individuum: Deutschland, Sachsen, Teichgebiet um Mortka, 137 m, 3. Juli 2013, am Licht (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]
4: Serbien, Batajnica, 80 m, krautige Wiese, am Licht, 9. August 2014 (Foto: Zoran Bozovic), det. Daniel Bartsch [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Schweiz, Waadt, Cudrefin, 430 m, 7. Juli 1985, Lichtfang (leg., det. & fot.: Rudolf Bryner) [Forum]
2-3, ♂: Daten siehe Etikett (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Pröse-Sammlung"


Weibchen

1, ♀: Schweiz, Waadt, Cudrefin, 430 m, 19. Juni 1993, Lichtfang (leg., det. & fot.: Rudolf Bryner) [Forum]
2, ♀: Italien, Friaul, Monfalcone, 25 m, 1. August 1986 (leg. & det. Toni Mayr, Foto: Helmut Deutsch)


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1824]: pl. 68 fig. 455) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Die Raupe lebt nicht in Schilf, sondern in Teichbinsen.
REUTTI (1853: 142) meldete aus Südbaden: "An den Stadtgräben zu Breisach ist die Raupe in Scirpus lacustris häufig; die bewohnten Pflanzen sind leicht an der gelben Wurzelhälfte zu erkennen und auszureissen. Seltener findet man im Juli die Schmetterlinge."
SCHÜTZE (1931) formulierte ganz ähnlich, sich dabei aber auf eine andere Quelle (und damit auch andere Region) berufend: "Kliewer fand die Raupen sehr zahlreich in Halmen von Scirpus lacuster, ihre Anwesenheit durch das lebhaft gelbe Aussehen der oberen Stängelhälfte verratend. Sie geht sehr tief nach unten, was man beim Herausschneiden der bewohnten Stiele berücksichtigen muss. Vor der Verwandlung fertigt sie ein ovales Bohrloch einige Zentimeter über dem Puppenlager (Sorhagen). Dass die Raupe auch in Phragmites vorkommt, ist unwahrscheinlich (Schütze)."

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„cicatrix Narbe.“
SPULER 2 (1910: 197R)


Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06229 Friedlanderia cicatricella (HÜBNER, [1824]) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 21, 2020 10:28 von Erwin Rennwald
Suche: