Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Griposia Aprilina

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 09694 Griposia aprilina (LINNAEUS, 1758) - Grüne Eicheneule

1, ♀: Deutschland, Brandenburg, Waldeck, 17. September 2010 (Studiofoto: Stefan Ratering), leg. & det. Gelbrecht/Ratering) [Forum]
2: Österreich, Niederösterreich, Kleinpöchlarn, Rindfleischberg, 300 m, 24. September 2013, am Licht (Foto: Wolfgang Schweighofer) [Forum]
3: Österreich, Niederösterreich, Schwarzau/Stf., Ortsrand (Felder, Gärten, Raine; in 1 km Wald), 330 m, 22. September 2001 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
4: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, 17. September 2006, am Licht (Foto: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum]
5: Österreich, Steiermark, Bad Gleichenberg, 2. Oktober 2006 (Foto: Heinz Habeler), det. Heinz Habeler
6: Slowenien, Crnotice, 21. Oktober 2006 (Foto: Heinz Habeler), det. Heinz Habeler
7-8: Deutschland, Baden-Württemberg, Söllingen, Baden-Airport (ehem. Munitionsdepot), 12. Oktober 2007, Lichtfang (Studiofotos: Dietmar Laux), det. Dietmar Laux [Forum]
9: Schweiz, Wallis, Hohtenn, 850 m, Lichtfang 29. September 2008 (Foto: Pia Rindlisbacher), conf. Heinrich Vogel & Eugen Dietz [Forum]
10: Deutschland, Nordbayern, 97654 Bastheim an Hauswand, 290 m, 27. September 2008 (det. & Freilandfoto: Eugen Dietz) [Forum]
11-12: Österreich, Kärnten, Landfraß, 800 m, 12. September 2011, Lichtfang (det. & fot.: Wolfgang Langer), conf. Uwe Geulen [Forum]
13: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, 720 m, Ortsrandlage, Südhang, mit viel Grün in den Gärten, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 28. September 2011, am Licht (det. & fot.: Hans-Peter Deuring) [Forum]
14: Slowenien, Umg. Kozina, 27. Oktober 2011 (det. & Foto: Leo Kuzmits) [Forum]
15: Frankreich, Elsass, 2 km WSW Hirtzfelden, 47.903545, 7.415522, ca. 220 m, Lichtung im Eichen-Trockenwald, 1. Oktober 2011, Lichtfang (det. & Foto: Christian Papé) [Forum]
16: Deutschland, Niedersachsen, LK Uelzen, Umg. Bad Bodenteich, 70 m, 30. September 2011, am Rotweinköder (det. & fot.: Joachim Rutschke) [Forum]
17: Deutschland, Niedersachsen, LK Uelzen, Umg. Bad Bodenteich, 70 m, 6. Oktober 2011, am Köder (det. & fot.: Joachim Rutschke) [Forum]
18: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, 4. Oktober 2013, am Licht (det. & fot.: Hans-Peter Deuring) [Forum]
19: Schweiz, Kanton Bern, Emmental, Arni, am Waldrand, 860 m, 30. September 2014, am Licht (det. & Foto: Ursula Beutler) [Forum]
20, gemeldet als "Griposia wegneri KOBES & FIBIGER, 2003": Griechenland, Nordgriechenland, Ost-Rhodopen, Umg. Esimi bei Alexandroupolis, 7. November 2012 (det. & fot.: Frank Rosenbauer) [Forum]
21, gemeldet als "Griposia wegneri KOBES & FIBIGER, 2003": Griechenland, Nordgriechenland, Ost-Rhodopen, Umg. Esimi bei Alexandroupolis, e.o. 13. Oktober 2013 (cult., det. & fot.: Frank Rosenbauer), conf. (GU) Franz Theimer [Forum]


Kopula

1-2: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Büren, 196 m, Waldgebiet mit Eichenbestand, 7. Oktober 2015, am Licht (det. & fot.: Renate Wagner) [Forum]


Raupe

1-2: Frankreich, Département Haute-Savoie, bei Annecy, e.o. leg. Herbert Beck (Studiofotos am 23. April 2004: Jürgen Rodeland), det. Herbert Beck
3: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, 57078 Siegen-Geisweid, Wohngebiet am Waldrand, an Eichenknospe, 29. April 2009 (Foto: Uwe Diener), det. Uwe Diener, conf. Axel Steiner [Forum]
4: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, 57078 Siegen-Geisweid, Wohngebiet am Waldrand, an Eichenknospe, 4. Mai 2009 (Studiofoto: Uwe Diener), det. Uwe Diener, conf. Axel Steiner [Forum]
5: Deutschland, Baden-Württemberg, Rheinmünster-Stollhofen, 130 m, an Eichenstamm, 4. Mai 2012 (Foto: Herbert Fuchs), det. Erwin Rennwald & Michael Stemmer [Forum]
6: Deutschland, Brandenburg, Zehdenick, 50 m, kieferndominierter Mischwald, an Quercus, 20. Mai 2013 (det. & Foto: Mathias Tötzke), conf. Stefan Ratering [Forum]
7: Deutschland, Baden-Württemberg, Südbaden, Kleinkems, 220 m, von Linde geklopft, 16. Mai 2011 (det. & fot.: Florian Nantscheff) [Forum]
8-9: Slowenien, Bela Krajina, Črnomelj, 175 m, an Eiche (Quercus), 9. Mai 2015 (Freilandfotos: Natalija Pišec), conf. Daniel Bartsch [Forum]
10: Deutschland, Bayern, Poppenlauer, Waldrand, 310 m, 20. Mai 2016, Nachts an einem Eichenstamm (det. & fot.: Oskar Jungklaus), conf. Kjeld Brem Sørensen [Forum]
11: Deutschland, Thüringen, Weimar, Ettersberg, 400 m, 28. Mai 2016, am Stamm einer Eiche neben der Lichtfalle (fot.: Hartmuth Strutzberg), det. Thomas Fähnrich [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1-2, L2: Deutschland, Bayern, München, 500 m, ex ovo Zucht, ♀ 13. Oktober 2012, Tagfund (leg., cult., det. & fot. am 25. und 26. April 2013: Christine Neumann) [Forum]
3, L3: Funddaten wie Bild 1-2 (Foto am 25. April 2013: Christine Neumann) [Forum]


Puppe

1: Deutschland, Bayern, München, 500 m, ex ovo Zucht, ♀ 13. Oktober 2012, Tagfund (leg., cult., det. & fot. am 28. Mai 2013: Christine Neumann) [Forum]
2-4: Ungarn, Umg. Veszprem, Truppenübungsplatz zwischen Ürküt und Nagyvazsony, 300 m, Raupe am 1. Mai 2011 nachts an Eichenstamm, 12. Mai 2011 (leg., cult., det. & Fotos: Egbert Friedrich)


Ei

1-2: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, ♀ am Licht am 11. Oktober 2006, Eiablage am 13. Oktober 2006 (Studiofotos am 14./28. Oktober 2006: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum] 3: Deutschland, Bayern, Ingolstadt/Unterhaunstadt, ca. 400 m, Weibchen am Licht 2. Oktober 2016, Eiablage zwischen 9. und 14. Oktober an "Küchenpapier", Foto (manipuliert, da Eier auf ein Rindenstück gelegt wurden) am 15. Oktober 2016 (det. & Studiofoto: Steffen Schmidt) [Forum]



Diagnose

1-2, 3-4, 5-6 und 7-8, vier ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
9-10, ♂, gemeldet als "Griposia wegneri KOBES & FIBIGER, 2003": Daten siehe Etiketten (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, Gottfried Behounek

1-2, 3-4 und 5-6, drei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)

1: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, 8. Oktober 2010, am Licht (leg., det. & Foto: Hans-Peter Deuring)


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 514) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Slowenien, Karstlandschaft bei Kozina, 27. Oktober 2011 (Foto: Leo Kuzmits)
2, lichter Baumbestand in der Trockenaue: Deutschland, Baden-Württemberg, Südbaden, Kleinkems, 220 m, Raupe von Linde geklopft, 16. Mai 2011 (Foto: Florian Nantscheff) [Forum]
3, ("Griposia wegneri"): Griechenland, Nordgriechenland, Ost-Rhodopen, Umg. Esimi bei Alexandroupolis, 6. November 2012 (fot.: Frank Rosenbauer) [Forum]


Nahrung der Raupe

Die mit ganz großem Abstand wichtigsten Eiablagepflanzen sind Eichen - sicher noch weit mehr Arten als die für Baden-Württemberg belegten Stiel-, Trauben- und Rot-Eichen. Die jungen Raupen bohren sich nach der Überwinterung der Eier noch vor dem Blattaustrieb in Knospen der Eichen hinein und ernähren sich auch in den folgenden Larvalstadien noch hauptsächlich von Knospen, in die sie große Löcher hineinbohren und sie dabei fast aushöhlen. In den späteren Larvenstadien fressen die Raupen auch junge Blätter - tagsüber verbergen sie sich - bis zum Boden hinab - in Stammritzen der Bäume.
An den doch recht vielen Meldungen zu anderen Bäumen (Linden, Ulmen, Buchen, Eschen, aber auch Apfelbaum, Kirsche und Pappel) dürfte in den meisten Fällen tatsächlich etwas dran sein. Bezüglich der tatsächlichen Bedeutung jener Bäume für die Art besteht aber noch erheblicher Klärungsbedarf.



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

(aprilis April, weil der Falter so frisch grün ist, wie das junge Grün im April).
SPULER 1 (1908: 205L)
SPEIDEL et al. (2016) vermerken dazu: "Der Artname ist wahrscheinlich abgeleitet von aprilis = April, weil der Falter so frisch grün ist, wie das junge Grün im April (nach SPULER, 1908). Der Name hat also mit der Flugzeit, die im Herbst liegt, nichts zu tun."


Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie und Faunistik

Griposia aprilina ist aus nahezu allen Ländern Europas gemeldet worden. Nach der Abtrennung der Griposia pinkeri KOBES, 1973 aus der Ost-Türkei (Anatolien) [jetzt Griposia bouveti pinkeri] gerieten insbesondere stark verdunkelte, aber auch hellere, kontrastarme Tiere aus Griechenland in den Fokus der Untersuchungen, die schließlich zur Beschreibung der Griposia wegneri KOBES & FIBIGER, 2003, führten. Außer mit den kaum greifbaren äußeren Unterschieden wurde die Abtrennung auch mit Unterschieden in den Genitalien beider Geschlechter begründet. Nach FIBIGER et al. (2010) war das Verbreitungsbild von "G. wegneri" auch Jahre nach der Erstbeschreibung noch nicht klar abgrenzbar. Der locus typicus liegt in Griechenland (Kyrki in Thrakien), als abgesichert geltende Angaben gab es ansonsten auch aus der Türkei. Nach jenen Autoren war das Vorkommen auf dem Balkan und im Karpathenbecken aber noch zu belegen - nach Beshkov sollen alle aprilina-artigen Tiere aus Südbulgarien zu dieser Art gehören.
SPEIDEL et al. (2016) kamen bei ihrer Revision der Gattung zu einem ganz anderen Schluss. Nach Untersuchung der Typenserie der "G. wegneri" und vieler weiterer Exemplare aus dem gesamten Verbreitungsgebiet der Gattung, mussten sie feststellen, dass die genannten äußeren Unterschiede nicht durchgehend greifbar sind und dass auch die genannten Genitalunterschiede in die Variationsbreite der G. aprilina fallen - oder teilweise auch nur auf Feinheiten bei der Präparation zurückgeführt werden müssen. Da sich auch beim Barcoding keinerlei Unterschiede ergaben, zogen sie "Griposia wegneri" als Synonym ein.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 09694 Griposia aprilina (LINNAEUS, 1758) - Grüne Eicheneule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 15, 2017 9:16 von Erwin Rennwald
Suche: