Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Heringita Descombesi

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Autostichidae
EU 03042a Heringita descombesi CAMA & NEL, 2017



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Die Art wurde nach ihrem Finder benannt: "L’espèce est amicalement dédiée à Jean-Paul Descombes qui arpente inlassablement l’Espagne à la recherche d’espèces inédites : un « micro » a donc sonné à sa porte."


Taxonomie

Sieht man sich den genadelten Holotypus in der Erstbeschreibung an, dann sieht er erst einmal "nach nichts" aus - und als solcher wäre er von vielen Schmetterlingssammlern wohl auch behandelt worden. Aber wenn man - wie der Finder - immer auf der Suche nach noch unentdeckten Arten ist, dann nimmt man auch ein solches Tier mit und sucht sich den passenden Spezialisten dazu. Autostichidae, Holcopogoninae - doch, das leuchtet auf den zweiten oder dritten Blick ein. Aber dann passt wieder nichts mehr. CAMA & NEL (2017) waren schließlich überzeugt, dass es sich um eine Heringita-Art handeln muss, aber die vier als der Palaearktis beschriebenen Arten passten äußerlich und vom Genital her alle nicht, am wenigsten die einzige aus Europa bekannte Art der Gattung, Heringita heringi. Also kamen sie zum Schluss, dass es sich um eine neu zu beschreibende Art handeln müsse.
Leider stand für die Beschreibung der neuen Art einmal mehr nur ein Einzelexemplar zur Verfügung, so dass über Variabilität etc. leider nichts ausgesagt werden kann. Und leider erfolgte die Artbeschreibung auch wieder unter Verzicht auf eine Unterstützung der morphologischen Einordnung durch genetische Untersuchungen, hier also die Ergebnisse eines Barcoding.


Faunistik

Die Art ist bisher nur durch den Holotypus aus Linares de Moro im Osten Spaniens (Provinz Teruel, Aragón) bekannt.


Typenmaterial

Positiv: Der Holotypus befindet sich in einem öffentlichen Museum:
"HOLOTYPE mâle : Espagne, Aragon, 1300 m, Linares de Mora, 13/IX/2015, J.-P. Descombes leg. (fig. 1), prép. gen. JN n° 31605 [déposé au Musée de Sciences Naturelles de Madrid, Espagne]."

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Autostichidae
EU 03042a Heringita descombesi CAMA & NEL, 2017 zählstring

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 19, 2017 18:36 von Erwin Rennwald
Suche: