Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Mompha Epilobiella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Momphidae (Fransenmotten)
EU M-EU 02892 Mompha epilobiella ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

1-2, ♂: Schweiz, Neuchâtel, Cornaux, 480 m, 9. Juli 2007, Falter tags an Epilobium hirsutum ruhend (Freilandfotos: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner
3, ♀: Schweiz, Bern, Twann, 500 m, Rudolf Bryner leg. Raupen an Epilobium hirsutum 10. Juli 2007, Falter geschlüpft am 15. Juli 2007 (Studiofoto: Rudolf Bryner), cult. & det. Rudolf Bryner [Forum]
4: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Westernohe, Waldrand, 460 m, 11. Juli 2008 (Foto: Rainer Roth), det. Helmut Kolbeck [Forum]
5-6: Deutschland, Sachsen, Elsteraue südwestlich von Leipzig, Elsterflutgraben, leg. Raupen 19. Juni 2009, e.l. 1. Juli 2009 (Fotos, Tageslichtaufnahmen: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer
7-8: Deutschland, Sachsen, Elsteraue südwestlich von Leipzig, Elsterflutgraben, leg. Raupen 26. Juni 2009, e.l. 6. Juli 2009 (Fotos, Blitzlichtaufnahmen: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer
9-10: Russland, Oblast Moskau, Serebrjano-Prudski-Bezirk, Lischnjagi, am Licht, 8. August 2012 (Fotos: Andrey Ponomarev), det. Vlad Proklov [Forum]
11-12: Österreich, Niederösterreich, Lanzenkirchen, am Licht 15. Juli 2013, leg., det. & Foto Peter Buchner. Dieses Tier war bis 9. Juli 2014 fehlbestimmt unter Mompha ochraceella eingestellt
13, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, Licht, 21. Juli 2017 (Foto: Horst Pichler), det. Werner Wolf [Forum]
14, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 9. Juli 2018 (gen.det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]


Eiablage

1: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, L444 zwischen Rodenberg und Apelern, feuchter Graben am Straßenrand, Eiablage an Blattunterseite von Epilobium hirsutum, 80 m, 7. Juli 2016 (det. & Freilandfoto: Tina Schulz)


Raupe

1-2: Daten s. Falterbild 3 (Studiofotos: Rudolf Bryner), cult. & det. Rudolf Bryner
3-4: Deutschland, Sachsen, Elsteraue südwestlich von Leipzig, Elsterflutgraben, an Zottigem Weidenröschen (Epilobium hirsutum), 19. Juni 2009 (Fotos: Heidrun Melzer), leg., cult. & det. Heidrun Melzer


Fraßspuren und Befallsbild

1: Schweiz, Bern, Twann, 500 m, 10. Juli 2007 (Freilandfoto: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner
2-4: Deutschland, Sachsen, Elsteraue südwestlich von Leipzig, Elsterflutgraben, an Zottigem Weidenröschen (Epilobium hirsutum), 19. Juni 2009 (Freilandfotos, [4] manipuliert: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer


Puppe

1: Daten s. Falterbild 3 (Studiofoto: Rudolf Bryner), cult. & det. Rudolf Bryner
2: Deutschland, Sachsen, Elsteraue südwestlich von Leipzig, Elsterflutgraben, leg. Raupen 19. Juni 2009 (Foto am 24. Juni 2009: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer


Ei

1: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, L444 zwischen Rodenberg und Apelern, feuchter Graben am Straßenrand, Ei an Blattunterseite von Epilobium hirsutum, 80 m, 10. Juli 2016 (det. durch Beobachtung der Eiablage & Studiofoto: Tina Schulz)



Diagnose

Männchen

1, ♂: Schweiz, Neuchâtel, Cressier, 430 m, 16. Juli 2001, Tagfang (leg., det. & fot.: Rudolf Bryner) [Forum]
2, ♂: Italien, Friuli Venezia Giulia, Castions di Strada, 14 m, 14. August 2015 (leg., gen. det. & Foto: H. Deutsch) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Schweiz, Bern, Twann, 520 m, 7. Juli 2000, Raupe an Epilobium hirsutum; e.l. 1. August 2000 (leg., cult., det. & fot.: Rudolf Bryner) [Forum]
2, ♀: Deutschland, Brandenburg, Eberswalde, Kleingarten nahe dem Forstbotanischen Garten, 20 m, 31. Juli 2017 (leg., praep., det. & fot.: Klaus Schwabe) [Forum]


Genitalien

Männchen

1: Genitalpräparat eines nicht abgebildeten ♂, Österreich, Niederösterreich, Sollenau, am Licht 6. Juli 2014 (leg., det., Präparation & Mikrofoto Peter Buchner)
2, ♂: Deutschland, Brandenburg, Tornow Barnimhänge zum Finowtal, ca. 10 m, 11. Juli 2011, am Licht (leg., praep. und Foto: Klaus Schwabe), det. Tina Schulz, conf. Klaus Schwabe [Forum]


Weibchen

1, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, Licht, 21. Juli 2017 (Foto: Horst Pichler), det. Werner Wolf [Forum] und [Forum]
2, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 9. Juli 2018 (präp., det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
3, ♀: Deutschland, Brandenburg, Eberswalde, Kleingarten nahe dem Forstbotanischen Garten, 20 m, 31. Juli 2017 (leg., praep., det. & fot.: Klaus Schwabe) [Forum]


Ähnliche Arten

Die Beinfärbung beider Arten unterscheidet sich: Mompha epilobiella hat schwarz-weiß geringelte Beine, während jene von Mompha ochraceella hellbraun-weiß geringelt sind.
[Hinweis auf Grundlage eines Beitrags von Daniel Bartsch im [Forum].



Biologie

Phänologie

Raupe: 2(-3) Generationen, M5-6, 7-A8
Falter: 8-W-7

(Text: RR, nach KOSTER & SINEV (2003))


Habitat

1: Schweiz, Bern, Twann, 500 m, 25. August 2007 (Foto: Rudolf Bryner)
2: Deutschland, Sachsen, Elsteraue südwestlich von Leipzig, Elsterflutgraben, 26. Juni 2009 (Foto: Heidrun Melzer)
3, Eiablage an Blattunterseite von Epilobium hirsutum: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, L444 zwischen Rodenberg und Apelern, feuchter Graben am Straßenrand, 80 m, 7. Juli 2016 (Foto: Tina Schulz)


Raupennahrungspflanze

1-3, Zottiges Weidenröschen (Epilobium hirsutum): Deutschland, Sachsen, Elsteraue südwestlich von Leipzig, Elsterflutgraben, 19. [1-2] und 26. Juni 2009 (Fotos: Heidrun Melzer)


Nahrung der Raupe

Nach KOSTER & SINEV (2003) lebt die Raupe in aller Regel am Zottigen Weidenröschen, also der Pflanze, von der auch unsere Bilder stammen. Selten wird die Raupe demnach auch an anderen Weidenröschen-Arten und an Nachtkerze gefunden. Angaben aus anderen Pflanzenfamilien (Lythrum salicaria, Pulicaria dysenterica, Eupatorium cannabinum) sind hingegen sehr kritisch zu sehen und vermutlich falsch.
Due Angabe von Pulicaria dysenterica geht auf FISCHER VON RÖSLERSTAMM (1842: 206-207) zurück, der schrieb: "Nach meinen, Herrn Heeger's und Herrn Mann's Erfahrungen, lebt die Raupe im Juni und Juli in den zusammengesponnenen Herzblättern des grossblüthigen oder rauhaarigen Weidenröschens, auch Schotenweiderich genannt (Epilobium hirsutum), nährt sich bloss von der Blatthaut und den jungen Blüthentieben, und dringt auch selbst in den Stengel ein, dessen Mark sie verzehrt. Herr Pastor Mussehl, in Kotelow im Mecklenburgischen, fand Raupen in den Herzblättern der Inula dysenterica, und die daraus erhaltenen und mir zugeschickten Schmetterlinge stimmten ganz mit meiner Epilobiella überein." Da fast alle europäischen Mompha-Arten ausschließlich an Weidenröschen, nur einige an anderen Gattungen der Familie Onagraceae, wenige an Cistaceae leben, muss hier wohl Fehlbestimmung der (noch nicht blühenden) Pflanze oder eine Verwechslung bei der Zucht unterstellt werden.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Momphidae (Fransenmotten)
EU M-EU 02892 Mompha epilobiella ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 20, 2020 11:28 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: