Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Narycia Astrella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Psychidae (Echte Sackträger)
EU M-EU 00752 Narycia astrella (HERRICH-SCHÄFFER, [1854]) - Weißer Motten-Sackträger

1, ♀: Deutschland, Baden-Württemberg, Wolterdingen, 720 m, e.p. 25. Mai 1995, leg. René Herrmann, cult. Peter Hättenschwiler (Foto: Rudolf Bryner), det. Peter Hättenschwiler

[Hinweis: Ein bis zum 14. November 2013 hier gezeigtes [Foto] aus Hoyerswerda (Sachsen) wurde entfernt, weil das aus ungünstiger Perspektive fotografierte Tier doch eher zu N. duplicella passt, aber insgesamt keine zweifelsfreie Bestimmung zulässt, s. [Diskussion].]



Diagnose

Falter

Von der viel häufigeren Narycia duplicella unterscheidet sich die nur punktuell verbreitete N. astrella — in der Schweiz ist nach HÄTTENSCHWILER (1997) in PRO NATURA (1997) nur ein Fundort bekannt! — am deutlichsten durch die weißen Gesichtshaare (siehe oben, Falterbild 1); bei N. duplicella ist die gesamte Kopfbehaarung schwarz. BIEBINGER & TEUFEL (1980) führen darüber hinaus weitere Unterscheidungsmerkmale auf:

Wie bei N. duplicella haben beide Geschlechter voll ausgebildete Flügel. (Jürgen Rodeland)

1, ♀: Deutschland, Baden-Württemberg, Wolterdingen, 720 m, e.p. 25. Mai 1995, leg. René Hermann, cult. & det. Peter Hättenschwiler (Foto: Rudolf Bryner)
2-3: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Ortsrandlage, Südhang, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, 15. Juni 2017, am Licht (leg., det. & fot.: Hans-Peter Deuring) [Forum]


Raupensack

BIEBINGER & TEUFEL (1980), ebenso HÄTTENSCHWILER (1997: 179) in PRO NATURA (1997), fanden kein zuverlässiges Unterscheidungsmerkmal zu N. duplicella. Die Säcke von N. astrella seien im Durchschnitt etwas größer. HOFMANN (1994: 366 mit unterer Abb.) in EBERT (1994) [= EBERT 3] weist auf einen charakteristischen Rückenfleck hin, den die Säcke der meisten Individuen einer Schwarzwald-Population von N. astrella aufweisen. (Jürgen Rodeland)


Erstbeschreibung

HERRICH-SCHÄFFER ([1854]: 89) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]

Die im Text indizierte Abbildung 320 findet sich auf Tafel 46 [Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek].



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den detaillierten Datierungs-Angaben von HEPPNER (1982). Obwohl die Tafel 46 bereits 1851 erschienen ist, darf sie nach den Bestimmungen des ICZN nicht als Erstbeschreibung gelten, denn die Nomenklatur auf dieser Tafel ist nicht binominal.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Psychidae (Echte Sackträger)
EU M-EU 00752 Narycia astrella (HERRICH-SCHÄFFER, [1854]) - Weißer Motten-Sackträger art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 17, 2018 12:35 von Michel Kettner
Suche: