Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Noctua Interjecta

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Noctuinae, Tribus Noctuini, Subtribus Noctuina
EU M-EU 10105 Noctua interjecta HÜBNER, [1803] - Hellbraune Bandeule
Geringfügig verwechslungsträchtige Art. Nicht selten. Falter von (Juni) Juli bis September, Raupe von Herbst, überwinternd, bis Frühjahr an krautigen Pflanzen.

Nominotypische Unterart

1: Griechenland, Peloponnes, Kardamili, Viros-Schlucht, Umg. Moni Sotiros, N 36 54' 18" E 22 15' 23", 200 m, mediterrane Macchia am Übergang zum supramediterranen Eichenwald, 29. September 2013, am Licht (Foto: Christian Papé), det. Christian Papé [Forum]
2: Griechenland, Peloponnes, Arkadia, 1 km S Dimitsana, N 37° 35' 9.78", E 22° 2' 12.91", 760 m, aufgelassene Wiesen, 11. Juli 2013, am Licht (det. & Foto: Christian Papé) [Forum]


Ssp. caliginosa (SCHAWERDA, 1919)

1: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Lichtfang, 22. Juli 2006 (Foto: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum]
2: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Falter am Licht, 21. Juli 2007 (Foto: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum]
3: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Falter am Licht, 24. Juli 2007 (Foto: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum]
4: Deutschland, Sachsen, Leipzig, kleine Mähwiese in Stadtparknähe, Raupe leg. Anfang April 1992, e.l. Ende Mai 1992 (Studiofoto: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
5: Deutschland, Schleswig-Holstein, Sibirien, am Licht, 22. Juli 2008 (Foto: Birgitt Piepgras), det. Birgitt Piepgras, conf. Axel Steiner
6: Deutschland, Sachsen, Böhlitz-Ehrenberg bei Leipzig, e.l. 3. Juni 2008 (Studiofoto: Heidrun Melzer), leg., cult. & det. Heidrun Melzer
7: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 53572 Unkel, Rheintal, Am Stux, trocken-warme Weinbergslage, am Licht, 18. Juli 2010 (Foto: Michael Stemmer), conf. Rolf Mörtter [Forum]
8: Deutschland, Bayern, Landkreis Garmisch-Partenkirchen, Eschenlohe, lichter Nadelwald, 673 m, am Köder, 30. Juli 2010 (det. & Foto: Thomas Guggemoos), conf. Helmut Kolbeck [Forum]
9: Deutschland, Brandenburg, Töpchin (bei Mittenwalde), Hausgarten am Waldrand (Kiefernforst), 43 m, 31. Juli 2012, Nachtfund am Köder (det. & fot.: Sonja Wolkenstein), conf. Axel Steiner [Forum]


Ausgewachsene Raupe

1-2: Deutschland, Sachsen, Böhlitz-Ehrenberg bei Leipzig, leg. 9. April 2008, 28. April 2008 (Studiofotos: Heidrun Melzer), leg., cult. & det. Heidrun Melzer
3-4, kurz nach letzter Häutung: Deutschland, Sachsen, Böhlitz-Ehrenberg bei Leipzig, leg. 9. April 2008, 19. April 2008 (Studiofotos: Heidrun Melzer), leg., cult. & det. Heidrun Melzer


Jüngere Raupenstadien

1-2, vorletztes Stadium: Deutschland, Sachsen, Böhlitz-Ehrenberg bei Leipzig, Offenland zwischen Flussaue und Auenwald, an Gebüschrand nachts an Brennnessel sitzend, 9. April 2008 (Studiofotos: Heidrun Melzer), leg., cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]


Puppe

1-2: Deutschland, Sachsen, Böhlitz-Ehrenberg bei Leipzig, Raupe leg. 9. April 2008, 9. Mai 2008 (Studiofotos: Heidrun Melzer), leg., cult. & det. Heidrun Melzer



Diagnose

Vorderflügel mit schwach ausgeprägter Zeichnung, Grundfarbe ledergelbbraun bis rotbraun, am Saum oft verdunkelt. Kein dunkler Fleck an der Mündung der Wellenlinie auf den Vorderrand.
Hinterflügel ohne schwarzen Mittelpunkt.
Im Gesamteindruck eine breitflügelige Art. Mitteleuropäische Populationen durchschnittlich kleiner als Noctua comes. (Text: Axel Steiner)


Nominotypische Unterart

1-2, ♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)

1-2, ♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich) [Forum 1-2]

1-2: Türkei, Provinz Mersin, Mut, 12. Juni 1990, Lichtfang (leg., det. & fot.: Michel Kettner) [Forum]


Ssp. caliginosa (SCHAWERDA, 1919)

1-2, ♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)

1-2, ♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)

1-2: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, 25. Juli 2005, Lichtfang (leg., det. & fot.: Michel Kettner)) [Forum]
3: Deutschland, Sachsen, Lichtensee, westl. Ortslage, 20. August 2004 (det. & Foto: Jens Jacobasch) [Forum]


Ähnliche Arten

Zur Unterscheidung von Noctua comes und Noctua interjecta: Zunächst ist Noctua interjecta etwas kleiner und „zierlicher“ als Noctua comes. Dann ist die Grundfarbe immer ein helleres oder dunkleres Rotbraun – oft mit leicht gelblichem Einschlag – das bei Noctua comes nur selten vorkommt. Die Zeichnung ist aber sehr ähnlich; nur hat Noctua comes in der Regel an der Mündung der äußeren Querlinie einen blassen, gelblichen bis weißlichen Fleck, der bei Noctua interjecta fehlt. Die helle Umrandung von Ring- und Nierenmakel, die bei vielen Noctua comes-Formen zu beobachten ist, kommt bei Noctua interjecta in dieser Ausprägung nicht vor. Andere Merkmale sind subtiler, zum Beispiel ist der Vorderflügelapex bei Noctua interjecta oft ein klein wenig ausgezogen, so dass der Außenrand im vorderen Teil ganz leicht konkav erscheinen kann (nur bei frischen Faltern gut zu erkennen). Weitere Merkmale liegen auf den Hinterflügeln; die kommen bei Fotos ruhender Tiere nicht in Betracht. Text: Axel Steiner im [Forum].


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1803]: pl. 23 fig. 107) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1, aufgelassene Wiesen: Griechenland, Peloponnes, Arkadia, 1 km S Dimitsana, N 37° 35' 9.78", E 22° 2' 12.91", 760 m, 12. Juli 2013 (Foto: Christian Papé) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

interjicio schiebe dazwischen, weil erst später als eigene Art erkannt.
(SPULER 1908)


Unterarten


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Noctuinae, Tribus Noctuini, Subtribus Noctuina
EU M-EU 10105 Noctua interjecta HÜBNER, [1803] - Hellbraune Bandeule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 21, 2018 9:05 von Michel Kettner
Suche: