Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Nychiodes Waltheri

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU 07721 Nychiodes waltheri WAGNER, 1919

1-2, ♂ und ♀: Bulgarien, Ostrhodopen, Madscharowo, 150 m, Herbert Beck leg. ♀ Mitte Mai 2004, ex ovo (Studioaufnahmen: Egbert Friedrich), cult. e.o. Michael Leipnitz


Raupe

1-2 und 3-4, zwei Individuen: Bulgarien, Ostrhodopen, Madscharowo, 150 m, Herbert Beck leg. ♀ Mitte Mai 2004 (Studioaufnahmen: Egbert Friedrich), cult. e.o. Michael Leipnitz



Diagnose

Männchen

1-2 und 3-4, zwei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Weibchen

1-2 und 3-4, zwei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Erstbeschreibung

WAGNER (1919: 110-112) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

In der Erstbeschreibung der jetzt synonymisierten N. cuencaensis ist bei LERAUT (2009) zu lesen: "Derivatio nominis: de Cuenca Espagne".


Synonyme

Unterarten


Taxonomie und Faunistik

Die Erstbeschreibung der hier als Synonym behandelten Nychiodes cuencaensis durch LERAUT (2009) basierte auf einem einzelnen Weibchen. Der Autor sah Ähnlichkeit mit der aus Syrien beschriebenen, in Europa fehlenden Nychiodes persuavis. Die genannten Daten des Holotypus lauten: "Female, Spain, Serrania de Cuenca, Hualamo, 1400 m (4200 ft) (Hasselbaarth leg.), 7-VII-1960". Schon SIHVONEN (2009) äußerte sich in seiner umfangreichen Buchbesprechung generell zur Problematik der Vorgehensweisen LERAUTs. MÜLLER et al. (2019: 363) schließlich kommen zum Schluss, dass die Genitalien dieses Tiers identisch sind mit denen von N. waltheri, und dass es sich bei dem angeblich aus Spanien stammenden Tier um nichts anderes als um ein fehletikettiertes Tier jener Art handelt. N. waltheri ist ost-mediterran verbreitet und erreicht Europa in Bulgarien, dem östlichen Griechenland und dem kleinen europäischen Teil der Türkei. Außerhalb davon ist sie in der ganzen Türkei, Teilen Syriens, dem nördlichen Iran (ssp. saerdabica) und dem südlichen Turkmenistan (ssp. transcaspica) zu finden.

(Autoren: Jürgen Rodeland & Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU 07721 Nychiodes waltheri WAGNER, 1919 non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am August 18, 2019 20:23 von Erwin Rennwald
Suche: