Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Paropta Paradoxus

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Cossidae (Holzbohrer)
EU 04160 Paropta paradoxus (HERRICH-SCHÄFFER, [1851])

1, ♂ der ssp. kathikas YAKOVLEV & LEWANDOWSKI 2007: Zypern, Bezirk Paphos, Umg. Polis, 100 m, gebüschreiches Gelände, 4. September 2012, am Licht (Foto: Mike Hardman), det. Roman Yakovlev [Forum]



Diagnose

1, ♂: Türkei, Mersin, Mut, 12. Juni 1990 (leg., fot. & det.: Michel Kettner)


Erstbeschreibung

HERRICH-SCHÄFFER 2 ([1851]: Cossides pl. 2 mit fig. 9) [Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek]. Da diese Tafel binominale Nomenklatur aufweist, ist sie auch ohne weiteren Text als Erstbeschreibung gültig. Der Text ist erst im Folgejahr erschienen:

HERRICH-SCHÄFFER 6 ([1852]: 39) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

DE FREINA & WITT (1990) schreiben: "Die Art entwickelt sich in Stämmen von Oliven, Acacia arabica, Albizia lebbeck, Weinstöcken, Cercis siliquastrum, Crataegus sp., Ficus pseudosycomora u.a."

PLAUT (1973) studierte die Biologie der Art beim Befall von Weinreben in Israel. Dort ist zu erfahren: "The biology of Paropta paradoxus (H.-S.), a new pest of the grapevine, was studied in field and laboratory during 1962–1972. [...] In the vineyard eggs are glued under loose bark, in batches of 15.6 (1–63), and hatch in 20–32 days. The neonate larvae disperse and settle under loose bark where they begin feeding; penetration of the wood is mainly through dried stubs of pruned canes, and galleries are excavated along the axes of stems and branches. Larvae may also develop under dry bark. The pest overwinters as active immature larvae and diapausing mature, prepupal larvae. The pupa is usually formed in the larval galleries, and lasts 16–45 days. In heavily infested vines the pupae may be cannibalized by larvae; both larvae and pupae may be preyed on by woodpeckers."

YAKOVLEV (2010) fasst zusammen: "Host-plants: In Israel Vitis sp. (Plaut, 1965, 1973); in Egypt Ficus carica (Andres & Seitz, 1924); Albizzia lebbek, Ficus pseudosycramorus [sic!] (Wiltshire, 1949). Oliven, Acacia arabica, Cercis siliquastrum, Crataegus sp. (de Freina & Witt, 1990)."



Weitere Informationen

Abweichende Schreibweisen

Andere Kombinationen


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den detaillierten Datierungs-Angaben von HEPPNER (1982).


Verbreitung

DE FREINA & WITT (1990) schreiben zur Gesamtverbreitung der Art: "Südliches Kleinasien über die Levante bis Syrien und Ägypten." Und zum Vorkommen in Europa ist zu erfahren: "Rhodos, vermutlich auch auf weiteren der türkischen Westküste vorgelagerten Inseln." FRITSCH et al. (2014) bestätigen diese Vermutung durch einen Nachweis auf Samos im August 2009.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Cossidae (Holzbohrer)
EU 04160 Paropta paradoxus (HERRICH-SCHÄFFER, [1851]) non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 24, 2017 10:00 von Erwin Rennwald
Suche: