Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Phyllonorycter Maestingella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU M-EU 01270 Phyllonorycter maestingella (MÜLLER, 1764)

1: Daten s. Puppenfoto 3 (Studiofoto: Rudolf Bryer), cult. & det. Rudolf Bryner [Forum]
2-3 (Falter): Österreich, Niederösterreich, 3,5 km SSE Pitten, Talboden, von Mischwald umrahmte Wirtschaftswiese, 400 m, leg. Mine in Fagus sylvatica 15. Oktober 2005 (Fotos am 12./13. Februar 2006: Peter Buchner), cult. & det. Peter Buchner
4-5: Deutschland, Baden-Württemberg, Filderstadt-Bonlanden, leg. 5. November 2006, Blattmine an Fagus sylvatica, (det. E. Rennwald), Mine in Zimmertemperatur am 16. Februar 2007, e.l. 5. März 2007 (Fotos: Dietmar Laux), det. Dietmar Laux, conf. Rudolf Bryner [Forum]
6: Polen, Podkarpacie, Wegerka, 19. April 2008 (Foto: Jarosław Bury), det. Jarosław Bury [Forum]
7: Deutschland, Hamburg Stadtmitte, Parkanlage, an Buche, e.p. 21. Juni 2008 (Studiofoto: Renate Ridley), det. Renate Ridley, conf. Helmut Kolbeck [Forum]
8, ♀: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Gevelsberg, Golfplatz Bremmenstraße, 3. Mai 2012, Tagfund (leg. & Foto: Ernst Herkenberg), gen. det. Uwe Büchner, siehe auch Belegfoto 2 und Genitalabbildungen [Forum]
9: Deutschland, Schleswig-Holstein, Norderstedt, 30 m, an trockenem Buchenblatt (Fagus sylvatica), e.p. 20. Februar 2013 (det. & fot.: Sabine Flechtmann) [Forum]
10: Deutschland, Hessen, Gersfeld, Weg durch Mischwald (tagsüber), ca. 480 m, 9. April 2014 (det. & fot.: Reinhold Hartmann), conf. John van Roosmalen [Forum]


Raupe

1: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Dieberg bei Furth im Wald, 12. September 2006 (Studiofoto: Ingrid Altmann), det. Ingrid Altmann
2, verpuppungsreife Raupe: Schweiz, Bern, Walperswil, 440 m, Buchenwaldrand, leg. 4. Oktober 2006 Minen an Fagus sylvatica (Studiofoto: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner


Fraßspuren und Befallsbild

1-3, Mine: Österreich, Niederösterreich, 3,5 km SSE Pitten, Talboden, von Mischwald umrahmte Wirtschaftswiese, 400 m, in Fagus sylvatica, 15. Oktober 2005 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
4-5, Minen an Rotbuche (Fagus sylvatica): Schweiz, Bern, Walperswil, 440 m, Buchenwaldrand, 4. Oktober 2006 (Freilandfotos: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner [Forum]
6-7 (Mine Ober- und Unterseite): Daten s. Falter 4-5 (Fotos: Dietmar Laux) [Forum]
8-9: Deutschland, Hamburg Stadtmitte, Parkanlage, an Buche, 14. Juni 2008 (Studiofotos: Renate Ridley), det. Renate Ridley, conf. Helmut Kolbeck [Forum]
10: Deutschland, Schleswig-Holstein, Norderstedt, 30 m, im Gartenlaub an trockenem Buchenblatt (Fagus sylvatica), 30. Oktober 2012 (det. & fot.: Sabine Flechtmann) [Forum]


Puppe

1-2, Vorpuppe und frische Puppe: Schweiz, Bern, Gaicht, 780 m, Buchenwald, leg. 24. Oktober 2006 Minen an Fagus sylvatica (Studiofotos: Rudolf Bryner), cult. & det. Rudolf Bryner
3, ältere Puppe: Schweiz, Bern, Walperswil, 440 m, Buchenwaldrand, leg. 4. Oktober 2006 Minen an Fagus sylvatica, in Zimmertemperatur am 20. Januar 2007, Falter geschlüpft am 2. Februar 2007 (Studiofoto: Rudolf Bryner), cult. & det. Rudolf Bryner [Forum]
4: Deutschland, Hamburg Stadtmitte, Parkanlage, an Buche, 14. Juni 2008 (Studiofoto: Renate Ridley), det. Renate Ridley, conf. Helmut Kolbeck [Forum]
5-7: Deutschland, Schleswig-Holstein, Norderstedt, 30 m, an trockenem Buchenblatt (Fagus sylvatica), 8. Januar 2013 (det. & fot.: Sabine Flechtmann) [Forum]


Exuvie

1-2 (an Blattunterseite): Daten s. Falter 2-3 (Fotos: Peter Buchner)
3: Daten s. Falter 4-5 (Foto: Dietmar Laux)



Diagnose

Falter: Die ersten Falter der Frühjahrsgeneration erscheinen im März/April manchmal noch bevor das Buchenlaub spriesst. Sie sitzen dann an den Stämmen von Buchen und können auf diese Weise leicht beobachtet werden.

1, ♂: Schweiz, Bern, La Neuveville, 810 m, 19. Oktober 2003; unterseitige Blattmine an Fagus sylvatica (leg., cult. e.l., det. & fot.: Rudolf Bryner) [Forum]
2, ♀: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Gevelsberg, Golfplatz Bremmenstraße, 3. Mai 2012, Tagfund, leg. Ernst Herkenberg (gen. det. & Foto: Uwe Büchner) [Forum]
3, ♀: Österreich, Osttirol, Lienz Umgebung, 750 m, 18. Oktober 2015 Blattminen an Fagus sylvatica (leg., cult., det. & Foto: H. Deutsch) [Forum]
4, ♂: Österreich, Osttirol, Leisach, 780 m, Minen an Rotbuche (Fagus sylvatica) am 12. Oktober 2015 (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch) [Forum]

Puppe: Vor der Verpuppung wird der Kot sorgfältig im Zentrum der Mine aufgehäuft. Die Raupe spinnt sich einen feinen, weissen, durchscheinenden Kokon. Die Raupen verwandeln sich im Herbst zur Zeit der Buchenblattverfärbung. Kurz nach der Verpuppung tragen die Puppen noch dieselben Farben wie zuvor die Raupen. Erst später erhalten die Puppen allmählich ihre braune Färbung.

Mine: Die unterseitigen Blattminen an Rotbuche (Fagus sylvatica) sind wohl überall in Buchenwäldern sofort zu finden. Unterseits sind die Minen vorerst weisslich und verfärben sich später braun.

Raupe: Die Jungraupen sind wenig pigmentiert und erscheinen daher weisslich. Vor der Verpuppung verfärben sich die Abdominalsegmente gelblich. Der Kopf ist bleich bräunlich mit dunkleren Kanten. (Autor: [Rudolf Bryner])


Genitalien

1, Genitalpräparat eines nicht abgebildeten ♂: Österreich, Niederösterreich, 5 km SE Pitten, Mischwald-Rand, 20. August 2003 (Präparation und Mikro-Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner

2-4, Genitalpräparat des als Beleg 2 abgebildeten ♀: Daten siehe oben (Präparation und Mikrofotos: Uwe Büchner), 2 = trichterförmiges Antrum mit gleich kurzen Apophysen, 3 = Corpus bursae (der dunkle Fleck in der Mitte ist das Signum), 4 = Signum stark vergrößert [Forum]


Erstbeschreibung

MÜLLER (1764: 51) [nach Scan des Göttinger Digitalisierungszentrums [GDZ] mit schriftlicher Genehmigung des GDZ. Besitzerin der Vorlage: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek]



Biologie

Nahrung der Raupe

Die Art miniert unterseitig an Rot-Buche (Fagus sylvatica) [BRADLEY, JACOBS & TREMEWAN (1970)]. Angaben zu anderen Buchen in Europa stammen aus botanischen Gärten. Angaben zu Hainbuche und Eiche erscheinen sehr fraglich und dürften auf Verwechslung beruhen. Es gibt aber einen durch Zucht bis zum Falter belegten Fall von Xenophagie an einer Schmetterlingsblütler, dem Japanischen Blauregen (GROENEN 1996 zitiert nach bladmineerders.nl).

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU M-EU 01270 Phyllonorycter maestingella (MÜLLER, 1764) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am April 18, 2017 12:11 von Buchner Peter
Suche: