Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Protokoll 2007 01 11

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Lepiforum e.V.
Bericht zum informellen Treffen am 11.01.2007

Bericht zum informellen Treffen des Lepiforum e.V.

Datum: Donnerstag, 11. Januar 2007
Uhrzeit: 20:00 Uhr bis 22:30 Uhr
Teilnehmer: 20
Ingrid Altmann, Rudolf Bryner, Peter Buchner, Uwe Diener, Uwe Geulen, Jürgen Hensle, Ernst Herkenberg, Thomas Kissling, Dietmar Laux, Dr. Karl-Geert Malle, Jens Philipp, Birgitt Piepgras, Stefan Ratering, Erwin Rennwald, René Ressler, Walter Schön, Erich Schnöll, Werner Seiler, Axel Steiner, Karola Winzer

Thema: Quo vadis Lepiforum - Brainstorming zur Zukunft des Forums


Zusammenfassung

Tagesordnungspunkte:

  1. Finanzen: Der Verein Lepiforum e.V. hat keine Schulden. Zur langfristigen Deckung der Serverkosten wären dennoch mehr Mitglieder wünschenswert. Der Mitgliedsbeitrag soll bei 12,- EUR bleiben.
  2. Forumstreffen: Der Ort und die Zeit des Forumstreffen wurden hitzig erörtert. Eine Einigung auf einen Ort konnte nicht erzielt werden. Hier besteht noch Diskussionsbedarf.
  3. Rubrik Termine: Die Rubrik "Termine" bedarf dringend der Meldung von Terminen, da diese derzeit kaum genutzt und veraltet ist.
  4. Verwaltung von besonderen Funden: Besondere Funde (Neufunde, neue Nahrungspflanzen etc.) sollen zunächst in der Bestimmungshilfe in den Texten zu jeder Art erfasst und gesammelt werden. Langfristig ist eine eigene Online-Datenbank wünschenswert.
  5. Artentexte in der Bestimmungshilfe: Die Artentexte werden für sehr wichtig erachtet. Im Wesentlichen sind hier die Fachleute gefragt. Mitunter kann auch ein Einsteiger zuarbeiten.
  6. Europa-Ausbau: Der Ausbau der Bestimmungshilfe, die nun alle Schmetterlingsarten Europas beinhaltet, fand eine breite Zustimmung.
  7. weitere Admins: Derzeit sind weitere Admins nicht nötig. Mit Blick auf die kommende Saison sollen sich jene melden, die Lust haben mitzuarbeiten.


Ausführlicher Bericht

Die Sitzung wird um 20:00 Uhr von Erwin Rennwald eröffnet. Er begrüßt die Mitglieder und dankt den Administratoren und den Bild- und Textspendern für die geleistete Arbeit.

Der Vorsitzende des Lepiforum e.V. Erwin Rennwald erläutert den Anwesenden, dass der Verein keine Schulden aber auch kaum Geld hätte. Die Zahlungsmoral der Mitglieder sei gut bis sehr gut und einige hätten auch schon für 2007 bezahlt. Der aktuelle Mitgliederstand beträgt 50 Mitglieder. Aus finanzieller Sicht wären jedoch noch mehr Mitglieder wünschenswert. Die Zahl von 100 Mitgliedern wäre erstrebenswert, meint der Vorsitzende.
Jens Phillip fragt, wieviel der Server kostet und wie lange der Speicherplatz noch reichen würde. Erwin Rennwald antwortet, dass es monatlich um die 100 EUR seien und das Geld des Vereins dafür reiche. René Ressler ergänzt, dass der Speicherplatz auf dem Server für mehrere zehntausend Bilder reiche. Uwe Geulen gibt zu bedenken, dass 50 Mitglieder nicht reichen, um den Server dauerhaft zu finanzieren. Erwin Rennwald entgegnet, dass viele Mitglieder ihren Beitrag teilweise kräftig aufgerundet hätten und somit freiwillig mehr spenden. Er wünscht sich, dass der Verein Jürgen Rodeland mittelfristig einen minimalen Grundbetrag für "Wartung" zukommen lassen sollte. Dies ist derzeit aber nicht finanzierbar.
Walter Schön bekräftigt, dass das Forum für ihn weiterhin sehr wichtig sei und er auch bereit ist, Spendengelder aus seiner Website für das Lepiforum bereit zu stellen. Uwe Geulen regt an, dass man den Beitrag erhöhen sollte, da 12,- EUR nach seiner Sicht zu niedrig ist. Es folgt eine teils hitzige Diskussion um den Betrag. Am Ende sind jene in der Mehrzahl, die gegen eine Erhöhung sind. Der Beitrag soll bei 12,- EUR bleiben. Es folgt der Hinweis von Erwin Rennwald, dass dieses Treffen nur informellen Charakter besitzt. Beschlüsse würden heute nicht gefasst.

Erwin Rennwald kommt auf das Forumstreffen zu sprechen. Angedacht war eigentlich, dass dieses im Kanton Wien (Österreich) stattfinden soll. "Wien" ist für diesen Sommer für einige wohl schon zu spät, meint der Vorsitzende. Er stellt die Frage, ob es nicht besser wäre diesen Termin auf 2008 zu verschieben und im Jahr 2007 ein Treffen in der Schwäbischen Alb oder bei München stattfinden zu lassen. Birgitt Piepgras gibt zu bedenken, dass die Fahrt nach Wien ziemlich kostspielig ist. Andere Mitglieder weisen jedoch auf Airlines hin, mit denen man schon für wenig Geld dorthin kommt. Der Treffpunkt Wien wird kontrovers diskutiert. Letztendlich kommt es aber zu keiner endgültigen Einigung. Ein Problem wären z.B. die Genehmigungen für Aktivitäten wie Leuchtabende oder auch Exkursionen (u.a. Fangen von Faltern). Der Sinn von Leuchtabenden auf dem Forumstreffen wird diskutiert und die Mehrzahl ist der Meinung, dass es nicht einfach nur ein Treffen zum kennen lernen sein soll, sondern auch ein bisschen Fachliches enthalten kann - sonst könne man sich auch im Winter treffen. Wenn man schon einmal da sei, dann möchte man sich auch gerne die Fauna der Gegend anschauen. Kurz wird auch die Schweiz in Erwägung gezogen, doch auch da ergeben sich die gleichen Probleme, was die Genehmigungen betrifft. Die Entscheidung über den Ort des Treffens wird auf die morgige (12.01.2007) inoffizielle Versammlung vertagt.

Der Vorsitzende weist darauf hin, dass die Rubrik "Termine" nur wenig benutzt wird und zumeist veraltet ist. Soll diese erhalten bleiben, so ist es unbedingt nötig, Termine zu melden. Er bittet alle Anwesenden dies zu tun.

Weiterhin spricht Erwin Rennwald die besonderen Funde (Neufunde, neue Nahrungspflanzen, extreme Phänologiedaten...) an und stellt die Frage, wie man damit verfahren sollte. René Ressler meint, dass diese in der Bestimmungshilfe in den Texten zu einer Art sehr gut untergebracht werden können. Hier sei es nur nötig, dass solche Daten dann auch den Redakteuren gemeldet werden - Erwin Rennwald kann dies nicht allein bewerkstelligen. Er weist ferner darauf hin, dass mittelfristig eine Datenbanklösung sinnvoll wäre. René Ressler stimmt dem zu, gibt jedoch zu bedenken, dass dies technisch sehr schwierig ist. Er fragt, ob es theoretisch möglich sei, einen Programmierer zu beschäftigen. Stefan Ratering und Erwin Rennwald bejahen diese Frage. Da es dafür aber keine finanziellen Spielräume gibt, bleibt diese Idee vorerst nur ein Gedankenspiel.

Auch die Frage nach den Arttexten wird vom Vorsitzenden gestellt. Es findet sich eine breite Zustimmung, dass die Texte in der Bestimmungshilfe weiter ausgebaut werden sollen. Axel Steiner will sich - sofern Zeit vorhanden ist - wieder an die Arbeit machen und Texte zu den Eulenfaltern liefern. Es wird diskutiert inwieweit solche Texte auch von Laien z.B. mithilfe von Büchern geschrieben werden können. Stefan Ratering und Axel Steiner weisen darauf hin, dass ein Laie die Fehler in diesen häufig nicht (er)kenne. Uwe Geulen gibt zu bedenken, dass Laien auch keinen Überblick über die gesamte relevante Literatur hätten. Letztendlich einigt man sich darauf, dass Laien generell für die Arbeit an der Bestimmungshilfe in Frage kommen und sich bei Interesse melden sollen, jedoch sollten die Texte schon von Fachleuten geschrieben werden. René Ressler wirft ein, dass gerade die Fachleute gern Redakteure werden können. Dies habe sich vor allem bei Peter Buchner, der tausende von Fotos für die Bestimmungshilfe lieferte und liefert, sehr bewährt. Erwin Rennwald weist darauf hin, dass er viele Fachleute kennt, die für eine entsprechende Bezahlung gern bereit wären, für die Bestimmungshilfe zu schreiben. Jedoch fehle dafür derzeit das nötige Geld. Die Frage von René Ressler nach einer möglichen Konkurrenz zu s4you und deren Europalexikon-Projekt wird vom Vorsitzenden verneint. Es sind sich alle einig, dass die Bestimmungshilfe quantitativ und qualitativ weiter wachsen soll. Zudem hätte der Verein dahingehend keinen Zeitdruck.

Die Situng endet gegen 22:30 Uhr.

René Ressler

Vorheriges Protokoll Nächstes Protokoll


Lepiforum e.V.
Bericht zum informellen Treffen am 11.01.2007

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 21, 2013 17:22 von Jürgen Rodeland
Suche: