Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Protokoll 2007 04 05

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Lepiforum e.V.
Protokoll der Mitgliederversammlung am 5. April 2007

Bericht zur Online-Mitgliederversammlung 2007 des Lepiforums

Datum: Donnerstag, den 05. April 2007
Uhrzeit: 20:00 Uhr bis etwa 22:30 Uhr
Teilnehmer: 26 (9 entschuldigt)

Anwesende Mitglieder online: Ingrid Altmann, Franziska Bauer, Florian Bodner, Rudolf Bryner, Mario Finkel, Egbert Friedrich, Jürgen Hensle, Michel Kettner, Thomas Kissling, Markus Knust, Peter Lacha, Claudia Mech, Rolf Mörtter, Jens Philipp, Birgitt Piepgras, René Ressler, Erwin Rennwald, Jürgen Rodeland, Rainer Roth, Erich Schnöll, Walter Schön, Axel Steiner, Heinrich Vogel, Karola Winzer, Christof Zeller

entschuldigte Mitglieder: Peter Buchner, Thomas Fähnrich, Karl-Heinz Jelinek, Dietmar Laux, Gunter Müller, Wolfgang A. Nässig, Stefan Ratering, Wolfgang Stark und ein Mitglied, das namentlich nicht genannt werden möchte

Thema: das erste Jahr


Tagesordnung

1) Bericht des Vorstandes (E. Rennwald)
2) Bericht des Kassierers (D. Laux)
3) Bericht der Kassenprüfer (C. Mech / E. Schnöll)
4) Entlastung des Vorstandes
5) Sonstiges


Ausführlicher Bericht

Schon vor der eigentlichen Sitzung tummeln sich manche Mitglieder im Chatraum und tauschen sich rege aus. Die Funktionen des Chats können hierbei schon mal getestet werden. Es dauert eine Weile, bis sich jeder für eine bestimmte Schriftfarbe entschieden hat. René Ressler nutzt diese Gelegenheit, um nebenbei schon mal alle Mitglieder für den Chat zu authentifizieren. Dieser Vorgang entspricht der eigenhändigen Unterschrift in der Anwesenheitsliste bei einer Mitgliederversammlung, in der die Teilnehmer persönlich anwesend sind.

Gegen 20.10 Uhr teilt Jürgen Rodeland Erwin Rennwald mit, dass die Mitglieder des Lepiforum e.V. beschlussfähig angetreten sind. Danach nennt er die Namen der 9 Personen, die entschuldigt fehlen (s.o.) und richtet Grüße von Wolfgang Stark aus: „Bitte meine Gratulation zum Vorstandsbericht explizit einbringen!! Riesen Dank an alle Mitarbeiter!“

Tagesordnung Punkt 1:

Dann übernimmt Erwin Rennwald das Wort und eröffnet mit der Frage, ob es noch Anregungen oder Fragen zu seinem Tätigkeitsbericht vom 03. März 2007 gebe. René Ressler findet die Formulierung „Dass Peter Buchner die meisten Punkte kassiert hat, verwundert niemanden“ etwas ungünstig. Er habe den Fotowettbewerb ja schließlich verdient gewonnen. Und anfangs habe es ja auch nicht so ausgesehen, als ob er die meisten Bilder brächte. Erwin Rennwald bestätigt diese Aussage damit, dass es anfangs wirklich ganz andere Favoriten gegeben habe.

Dann fragt Erwin Rennwald, ob allen die Sache mit den „Großspenden“ und deren Umsetzung klar sei und ob alle mit dem Beschluss des Vorstandes einverstanden sind? Hierzu gibt es keine weiteren Fragen und keiner hat Einwände gegen den Vorstandsbeschluss, die zweckgebundenen Spenden zweier Firmen für eben diesen Zweck einzusetzen: Finanzierung einer Leuchtsaison (2007) in Söllingen.

Tagesordnung Punkt 2:

Dietmar Laux ist leider nicht anwesend. Sein Kassenbericht wurde allen Vereinsmitgliedern vor dieser Mitgliederversammlung per E-Mail geschickt.

Tagesordnung Punkt 3:

Jürgen Hensle fragt, was es denn zur Kasse zu sagen gibt. Daraufhin entschuldigt sich Erwin Rennwald zunächst einmal dafür, dass der Kassenbericht (= Liste der Kontobewegungen auf dem Bankkonto des Lepiforum e.V.) vor dem Verschicken nicht anonymisiert wurde. So etwas dürfe und werde nicht wieder vorkommen.

Er dankt Walter Schön für die Spenden-Weiterleitungen in Höhe von 400 €, und dafür, dass etliche Mitglieder den Mindestbeitrag von sich aus großzügig aufgerundet haben, was den Verein 2006 insgesamt gut über die Runden kommen ließ. Die Zahlungsmoral sei noch nicht ideal. Für 2006 hätten noch 7 Herren (!) nicht bezahlt. 2 davon hätten aber für 2007 bezahlt und dabei etwas aufgerundet.

Jürgen Hensle findet, dass das Selber-Einzahlen ja auch sehr lästig sei. Jürgen Rodeland sieht das auch so und hofft, dass die Abbuchung 2008 klappt, aber Erwin Rennwald hält das für keine gute Idee. Schließlich nehme das einem die Lust, freiwillig mehr zu geben. Jetzt wird das Thema ausführlich diskutiert. Manche befürworten Erwins Begründung, andere sehen das Problem, die Zahlung schlicht zu vergessen. Am Ende einigt man sich auf Lastschrift, wobei Sonderspenden natürlich nicht verboten sind und wobei es jedem freisteht, eine Einzugsermächtigung zu erteilen oder nicht.

René Ressler fragt, wo denn die Portokosten im Finanzbericht auftauchen. Jürgen Rodeland gibt daraufhin an, dass seine Portokosten in seinen Providerrechnungen an den Verein stehen. Die Rechnungen lägen alle Claudia Mech und Erich Schnöll zur Prüfung vor. Claudia Mech bestätigt dies. Zudem seien die Portokosten minimal gewesen, weil ja fast alles online abliefe. Jürgen Hensle wirft ein, ob denn niemand Spendenquittungen per Post haben wollte. Jürgen Rodeland bejaht dies. Erwin Rennwald teilt mit, dass er für seinen Aufwand (Fahrtkosten zu Dietmar Laux, ein paar Briefmarken, wenige Kopien) keine Rechung ausgestellt habe. René Ressler fragt dann noch nach Notarkosten. Hier befürchtet Erwin Rennwald, dass Dietmar Laux diese von seinem eigenen Konto bezahlt habe, weil zu der Zeit noch kein Vereinskonto existierte. Eine Notarrechnung habe er nie gesehen. Jürgen Rodeland beteuert daraufhin, dass sich die „üblichen Ausgaben“ in einem Online-Verein minimieren ließen. Dietmar Laux, der bei dieser Versammlung fehlt, teilt später mit, dass dem Verein keine Notarkosten entstehen, weil er als gemeinnützig anerkannt ist.

Erwin Rennwald fragt schließlich beide Kassenprüfer, Erich Schnöll und Claudia Mech, ob die Finanzabwicklung für das Rechnungsjahr 2006 in Ordnung gewesen sei. Beide haben keine Einwände.

Tagesordnung Punkt 4:

Rainer Roth und Erich Schnöll beantragen daraufhin die Entlastung des Vorstandes. Mit Ausnahme einer Enthaltung stimmen alle Anwesenden zu.

In diesem Moment fällt Jürgen Rodeland auf, dass versäumt wurde, einen Protokollanten zu bestimmen. Erich Schnöll schlägt René Ressler vor, und Jürgen Hensle schlägt Jürgen Rodeland vor. Beide lehnen jedoch ab. Jürgen Hensle und Claudia Mech melden sich daraufhin freiwillig. Nach der Mitgliederversammlung einigen sich beide darauf, dass Claudia Mech das Protokoll erstellt. Für das Protokoll steht ihr ein vollständiger Mitschnitt des Chats als Word-Datei zur Verfügung.

Tagesordnung Punkt 5:

Erwin Rennwald bedankt sich für die Entlastung des Vorstandes und versichert, dass dieser weiter im Sinne des Vereins tätig sei und die Kosten so gering wie möglich halten werde. Dann kommt er zum Punkt Verschiedenes, wobei er darauf hinweist, dass keine schriftlichen Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung bei ihm eingegangen seien.

Jürgen Rodeland ergreift das Wort und versichert allen, dass es inzwischen gut funktionierende „Backups“ für fast alles gebe und damit die Ausfallsicherheit des Lepiforums verbessert sei. Aber eine Lücke gebe es noch: Zur Zeit könne niemand den Laden technisch schnell wieder in den Griff bekommen, wenn Jürgen Rodeland ausfällt. René Ressler habe das früher weitgehend gekonnt; jetzt fehlte ihm die Zeit dafür. Er brauche eine Person, die sich gut mit den Aufgaben eines Webmasters auskennt und absolut vertrauenswürdig ist. Die Anforderungen im Einzelnen seien: Gesamtüberblick über die technische Anatomie des Lepiforums incl. Bestimmungshilfe, HTML und CSS in „Handarbeit“ (Webmaster-Kenntnisse mit einem CMS nützten wenig), Perl-Script- und Java-Script-Konfiguration, Organisation der FTP-Abläufe, Einstellungen auf dem Server (Passwortschutz, E-Mail-Konfiguration etc.), Backup aller Komponenten, Telefon- und E-Mail-Hotline für die anderen Admins.

Keiner der Anwesenden hält sich für qualifiziert genug, diesen Job zu übernehmen und damit Jürgen Rodeland zu entlasten, aber alle sind sich einig, das Jürgen Rodeland Großartiges leistet!

Heinrich Vogel wirft als nächsten Punkt ein, dass es wichtig sei, dass die Beitragsschreiber immer die Funddaten angeben, dies aber oftmals nicht machen, und wie man darauf reagieren sollte. Florian Bodner führt dies darauf zurück, dass die Benutzerhinweise zu lang seien und schlägt vor, eine Kurzfassung davon zu erstellen. Erwin Rennwald meint, wer keine Benutzerhinweise liest, der liest auch keine Kurzfassung. Jens Philipp schlägt vor, dass im Texteingabefeld der Text „Bitte bei Anfragen genaue Funddaten mit angeben“ erscheint, welcher dann entsprechend überschrieben werden müsse. Jürgen Rodeland hält diese Idee für nicht schlecht und verspricht, darüber nachzudenken.

Erich Schnöll fragt nach einem offiziellen Logo für den Verein und schlägt hierzu einen Wettbewerb vor. Alle sind sich einig, dass der Polyommatus coridon zwar hübsch ist, aber doch kein richtiges Logo darstellt, zumal ein Schriftzug fehlt. Erwin Rennwald befürwortet einen Kreativ-Wettbewerb. Mal sehen, ob was draus wird.

Erwin Rennwald beendet die Sitzung gegen 22.30 Uhr. Kurz danach tauchen Heidrun Melzer und Uwe Geulen noch im Chat auf. Sie haben die Mitgliederversammlung leider verpasst, aber hinterher unterhält man sich noch angeregt und es wird noch ein lustiger Abend.

Claudia Mech


Lepiforum e.V.
Protokoll der Mitgliederversammlung am 5. April 2007

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 21, 2013 17:23 von Jürgen Rodeland
Suche: