Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Ptilophora Variabilis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Notodontidae (Zahnspinner)
EU 08734a Ptilophora variabilis HARTIG, 1968



Biologie

Nahrung der Raupe

Überraschenderweise anscheinend noch unbekannt! Immerhin sind Ahorn-Arten an den Fundstellen vorhanden. INFUSINO et al. (2016) schreiben daher: "The species inhabits broadleaved forests at different altitudes, from sea-level up to about 1,500 m, but it is more common in mountainous forests. It probably feeds on various hardwood trees with preference for Acer spp. (Fam. Aceraceae) as observed for P. plumigera".



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Taxonomie

INFUSINO et al. (2016) erheben das von HARTIG (1968) - rein nach äußeren Merkmalen - als Unterart von Ptilophora plumigera beschriebene Taxon in den Artrang. Die Autoren beschreiben das Taxon neu und detaillierter als HARTIG (1968) und sie bilden es auch erstmals ab. Bei der Diskussion der Merkmale stellen sie fest, dass die äußeren Unterschiede alleine keine sichere Trennung zulassen. Eine solche ist aber bei beiden Geschlechtern eindeutig bei Berücksichtigung der Genitalien möglich. Diese werden daher per Fotos gezeigt und ausführlich diskutiert. Klar für die Artberechtigung spricht der relativ hohe genetische Abstand von mindestens 4,1 % gegenüber Ptilophora plumigera verschiedener Herkünfte. Der Unterschied gegenüber der erst später beschriebenen Ptilophora nebrodensis ist mit mindestens 1,9 % demgegenüber geringer, doch auch gegenüber jenem Taxon aus Sizilien gibt es deutliche Genitalunterschiede.

Vom Typenmaterial von HARTIG (1968) konnten leider nur einige Paratypen, nicht aber der Holotypus (locus typicus: Monte Vulture, Basilicata, Italien) mit in die Untersuchungen einbezogen werden. Dass er zu diesem Taxon gehört, wird aber aus folgenden Überlegungen von INFUSINO et al. (2016) deutlich: "The paratype series of P. plumigera variabilis is partially deposited in the Natural History Museum, London (UK) (three males), while the holotype and the remaining paratypes are probably deposited in the Regional Museum of Natural Sciences, Turin (Italy), but the material is not accessible (A. Zilli, pers. comm.). We identified the following material as belonging to P. variabilis because the specimens collected along the Apennines, northward and southward of the typical locality, is homogeneous from genetic and morphologic point of views."

In der Arbeit leider nicht näher eingegangen wird auf das unter P. plumigera angeführte Synonym Ptilophora plumigera cartolarii, Wolfsberger, 1961 [Cancello dei Monti Lessini-Veneto Prealps, Italy]. Es gehört vom Fundort her wohl tatsächlich zu P. plumigera, allerdings wäre der Name älter als P. variabilis, so dass das Taxon schon hätte mitdiskutiert werden sollen. Bei diesen Synonymen von P. plumiger steht nämlich versehentlich auch noch die auf der folgenden Seite dann als eigene Art bewertete "Ptilophora plumigera variabilis Hartig, 1968 (Monte Vulture, Basilicata, Italy)".


Faunistik

Die Art ist auf höhere Lagen der Apenninen (Italien) beschränkt, wo sie Ptilophora plumigera als allopatrische Vikariante vertritt. INFUSINO et al. (2016) erläutern: "P. variabilis is an allopatric vicariant of P. plumigera in Apennine Italy, with confirmed occurrence from Liguria to Calabria regions. All records of P. plumigera from Apennines most likely refer to P. variabilis, while in the Alps Maritimes it is not possible to exclude the presence of both species." Auf Sizilien wird die Art durch Ptilophora nebrodensis abgelöst.

(Autor: Erwin Rennwald)


Typenmaterial

HARTIG (1968: 6): „Holotypus: ♂, exp. al. 36 mm, Lucania, Monte Vulture, Grotticelle, 25. 12. 1966. – Allotypus: ♀, exp. al. 40 mm, Lucania, Monte Vulture, Laghi di Monticchio, 9. 12. 1966. – Paratypen: 22 ♂♂, Lucania, Monte Vulture, Laghi di Monticcchio und Grotticelle von Mitte November bis Ende Dezember 1966.“


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Notodontidae (Zahnspinner)
EU 08734a Ptilophora variabilis HARTIG, 1968 zählstring

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 13, 2018 18:43 von Jürgen Rodeland
Suche: