Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Pyralis Regalis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU M-EU 05625 Pyralis regalis ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

1-2: Österreich, Niederösterreich, 2,5 km W Bad Fischau, südexponierter Flaumeichenwald, 430 m, 13. Juli 2013, am Licht (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3: Kroatien, Insel Korcula, Vela Luka, ca 10 m, 18. Juni 2006, Lichtfang (Foto: Ulrich Müller), det. Ulrich Müller, conf. Tymo Muus [Forum]
4: Griechenland, Messenien, Exochori, 470 m, 10. Juni 2009, Lichtfang (Foto: Heiner Ziegler), det. Michel Kettner [Forum]
5: Schweiz, Graubünden, Bergell, Castasegna, ca. 700 m, 26. Juni 2010, Lichtfang (fot.: Ernst Gubler), det. Daniel Bartsch [Forum]
6: Schweiz, Graubünden (Misox), Nähe Lostallo, 450 m, 13. Juli 2012, am Licht (det. & fot.: Pia Rindisbacher), conf. Harald Lahm [Forum]
7: Griechenland, Peloponnes, Messenien, ca. 2,5 km NNW Stoupa, Katikies Manis, N 36° 51' 51.54", E 22° 14' 54.98", 10 m, Phrygana, 25. Mai 2013, am Licht (det. & fot.: Christian Papé) [Forum]
8-9: Montenegro, Umgebung Livari, ca. 400 m, 26. August 2013, am Licht (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]

Am 11. November 2020 wurden nach einen Hinweis per E-Mail von Harri Jalava an Jürgen Rodeland zwei Fotos zur neu beschriebenen Pyralis cardinalis verschoben.



Diagnose

Geschlecht nicht bestimmt

1: Bulgarien, Baltschik, 58 m, 18. Juli 1996, Lichtfang (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
2: Ungarn, Komitat Veszprem, Abrahamhegy, 10. Juli. 2010, Lichtfang (det. & fot.: Jens Jacobasch) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„königlich.“
SPULER 2 (1910: 219L)


Faunistik

Nach GAEDIKE & HEINICKE (1999) in Deutschland nur aus Bayern bekannt (aktuell, d.h. nach 1980). Dort wurde die Art von PRÖSE et al. (2003)[2004] mit "R - extrem selten, oder Art mit geographischer Restriktion" für die Regionen "Schichtstufenland" und "Tertiär-Hügelland und voralpine Schotterplatten" in die Rote Liste aufgenommen. NUSS (2012) kennt keine Angaben nach 1980 und erläutert: "Eine sehr seltene Art; 1977 letztmalig für Deutschland (Bayern) nachgewiesen."


Typenmaterial

Das Typenmaterial ist sehr wahrscheinlich verbrannt. WIKSTRÖM et al. (2020) legen daher einen Neotypus fest: "Neotype ♀; A/N: Oberloiben, Höhereck; 48°23’N, 15°32’E; ca. 300 m; 30.6.2015; P. Buchner leg.; BOLD Sample ID: TLMF Lep 27053; coll. TLMF; here designated".

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU M-EU 05625 Pyralis regalis ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 11, 2020 12:34 von Jürgen Rodeland
Suche: