Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Stigmella Ulmiphaga

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00114 Stigmella ulmiphaga (PREISSECKER, 1942)



Diagnose

Anhand der Minen nicht sicher von Stigmella ulmivora zu unterscheiden. Die Imagines sind aber deutlich verschieden: Halskragen weißlich und Vorderflügel ohne Querbinde bei Stigmella ulmiphaga, Halskragen schwarz und Vorderflügel mit silberglänzender Querbinde bei Stigmella ulmivora (nach LAŠTUVKA, A. & Z. LAŠTUVKA (1997): Nepticulidae Mitteleuropas)

1: Österreich, Wien, Prater, leg. Raupe in Mine von Feldulme (Ulmus minor) 9. September 2008, e.p. 6. Juni 2009, leg. & det. Oliver Rist
2-4: Daten siehe Etiketten (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung"



Biologie

Nahrung der Raupe

[Bladmineerders.nl] nennt ausschließlich die Berg-Ulme (Ulmus glabra) als Nahrungspflanze der Art. Der oben als Diagnosebild 1 gezeigte Falter wurde jedoch aus einer Raupe gezüchtet, die in Feldulme (Ulmus minor) minierte.



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Lat. ulmus = Ulme; altgriech. φαγεῖν = essen.


Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00114 Stigmella ulmiphaga (PREISSECKER, 1942) diagnosebild-m-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 5, 2020 21:40 von Erwin Rennwald
Suche: