Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Tiliacea Sulphurago

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Xyleninae, Tribus Xylenini, Subtribus Xylenina
EU M-EU 09558 Tiliacea sulphurago ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) - Schwefel-Gelbeule

1: Österreich, Niederösterreich, 500 m NW Willendorf, Ortsrand, 420 m, 7. August 2003 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Slowenien, Olimje in der Umgebung Podcetrtek, 5. September 2005 (Foto: Heinz Habeler), det. Heinz Habeler
3: Italien, Verona, Monti Lessini, 470 m, 12. September 2010 (Foto am Leuchtgerät: Helmut Deutsch), leg. Deutsch & Benedikt, det. Helmut Deutsch (kleines Bild gedreht)
4-5 (zwei Individiduen): Italien, Friaul, Monfalcone, 35 m, 28. Oktober 2010 (Fotos: Eva Benedikt bzw. Helmut Deutsch), det. Helmut Deutsch
6: Kroatien, Istrien, Motovun, 260 m, 3. Oktober 2011, am Licht (det. & Foto: Ursula Beutler) [Forum]
7: Österreich, Niederösterreich, Kleinpöchlarn, Rindfleischberg, 300 m, 24. September 2013, am Licht (Foto: Wolfgang Schweighofer) [Forum]
8: Frankreich, Provence, Département Alpes-de-Haute-Provence, nordöstlich Oraison, Hauts Bronzets, 590 m, 28. September 2015, Lichtfang (leg., phot. & det.: Egbert Friedrich) [Forum]
9: Serbien, Rudnik mountain, forest, 470524.14 E, 4885792.54 N, 493 m, 6. September 2017, Lichtfang (leg. & fot.: Zoran Bozovic), det. Thomas Fähnrich [Forum]



Diagnose

1-2, 3-4 und 5-6, drei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)

1-2 und 3-4, zwei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„sulfur Schwefel, wegen der schwefelgelben Vorderflügel.“
SPULER 1 (1908: 252L)


Andere Kombinationen

Synonyme

Unterarten


Faunistik

Nach GAEDIKE & HEINICKE (1999) gibt es aus Deutschland nur (stets sichere?) Altangaben aus Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen; die Altangaben aus anderen Bundesländern sind grundsätzlich fraglich (Niedersachsen, Baden-Württemberg, Bayern). WACHLIN & BOLZ (2012) stufen die Art für Deutschland als "ausgestorben oder verschollen" ein, mit letztem Nachweis "1964".

Das SWISSLEPTEAM (2010) schreibt: "Das Vorkommen in der Schweiz ist unsicher. Es liegen nur wenige Meldungen vor. Tessin (Provera; siehe REZBANYAI-RESER 1993a, 1993b), Vallon de Voëns NE, Zürich und Aadorf TG (siehe VORBRODT & MÜLLER-RUTZ 1911), Umgebung von Genf (siehe WÜEST 1984)." WYMANN et al. (2015) melden noch deutlicher Bedenken an: "Vorkommen grundsätzlich zweifelhaft. Falls in der Schweiz von der Art rezent besiedelte Lebensräume gefunden werden, sind diese unbedingt schützenswert."

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Xyleninae, Tribus Xylenini, Subtribus Xylenina
EU M-EU 09558 Tiliacea sulphurago ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) - Schwefel-Gelbeule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 23, 2018 19:57 von Michel Kettner
Suche: