Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Tinea Omichlopis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tineidae (Echte Motten)
EU M-EU 00682 Tinea omichlopis MEYRICK, 1928



Diagnose

Männchen

1, ♂: Slowakei, Rybník, 20. Juni 2008 (Beleg-Foto: František Kosorín), leg. & det. František Kosorín (als Tinea nonimella)
2, ♂: Österreich, Niederösterreich, Oberweiden, am Licht 5. August 2007, leg. & det. Oliver Rist, conf. durch GU Peter Buchner (als Tinea nonimella)

Das gelbliche Fleckchen an der Costa bei etwa 2/3 ist arttypisch


Erstbeschreibung

MEYRICK (1928: 427) [nach Copyright-freiem Scan der Biodiversity Heritage Library of Europe (nicht mehr online)]


Genitalien

Männchen

1: Präparat des unter Belegfoto 1 abgebildeten ♂, Präparation & Mikrofoto: Frantisek Kosorin (als Tinea nonimella)
2: Präparat des unter Belegfoto 2 abgebildeten ♂ (Präparation & Mikro-Foto: Peter Buchner) (als Tinea nonimella)



Biologie

Nahrung der Raupe

GAEDIKE & BALDIZZONE (2008: 75) schreiben: "The larvae are found in birds' nests and bat excrement."



Weitere Informationen

Synonyme


Taxonomie

Die Art wurde in Europa meist unter den Namen Monopis nonimella ZAGULAJEV, 1955 bzw. Tinea nonimella (ZAGULAJEV, 1955) gemeldet. Bei GAEDIKE (2006: 220) und GAEDIKE & BALDIZZONE (2008: 75) wird dieses Taxon aber als Synonym zur nach einem Einzelexemplar aus China beschriebenen Tinea omichlopis MEYRICK, 1928, gestellt. Von einer möglichen erneuten Aufwertung von T. nonimella zur bona species weiß ich nichts.


Faunistik

T. omichlopis wurde nach einem Einzelexemplar aus China (Tsinan, Shantung)) beschrieben, das Synonym T. nonimella nach verschiedenen Tieren aus Russland, der Ost-Ukraine (Taganrog), Kasachstan, Georgien und Turkmenistan. Sie ist in Europa von Südost-Frankreich über Italien, Österreich, Tschechien, die Slowakei, Ungarn, Kroatien, Bulgarien, Rumänien, die Ukraine, Weißrussland und Russland bis zum Ural verbreitet. Der Erstnachweis aus Frankreich stammt dabei von Saint-Thomé (Ardèche) (CAMA & NEL (2008: 71))). Die wenigen Nachweise aus Österreich betreffen die Bundesländer Niederösterreich und Burgenland (HUEMER (2013)).

(Autor: Erwin Rennwald)


Typenmaterial

T. omichlopis

MEYRICK (1928: 427) schreibt kurz und knapp: "CHINA, Tsinan, Shantung, May (Hindle); 1 ex (Brit. Mus.)."

T. nonimella

ЗАГУЛЯЕВ (1955: 289-290) listet auf: “В коллекциях Зоологнческого института АН СССР имеются экземпляры этого вида из Пскова, Ворошловграда, Таганрога, Чкаловской овл. (Губерли), Красноярского края (Минусинск), Казахстана (Январцево, Казалинск), Грузин (Мцхет), Туркмеии (Гермаб).”


Publikationsdatum der Erstbeschreibung

In der Fußzeile von Seite 417 ist “November 1928” angegeben.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tineidae (Echte Motten)
EU M-EU 00682 Tinea omichlopis MEYRICK, 1928 diagnosebild-m-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Oktober 30, 2019 19:36 von Erwin Rennwald
Suche: