Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Udea Hamalis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06559 Udea hamalis (THUNBERG, 1792) - Schwarzweißer Bergwaldzünsler

1: Österreich, 3km S Karlstift, Latschen-Hochmoor, 875 m, 6. Juli 2005 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Deutschland, Baden-Württemberg, Ulzhausen bei Ostrach, Hochmoor 'Großer Trauben', 610 m, 10. Juni 2011 (Foto: Dr. H.-J. Masur), det. & leg. Daniel Masur, conf. Rolf Mörtter [Forum]
3: Finnland, Nordsavo, Leppävirta, Kotalahti, 28. Juni 2008 (det. & fot: Eino Ylönen)
4-5: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Odinzowo, Dorf Pestowo, 13. Juni 2015, Tagfund im Fichtenwald (det. & Fotos: Ilya Ustyantsev) [Forum]
6: Deutschland, Zollernalbkreis, Hechingen-Beuren, Beurener Heide, Magerrasen mit einzelnen Gehölzen, am Waldrand, 675 m, 29. Juni 2016, am Licht (det. & fot.: Dirk Mezger), conf. Alexandr Zhakov [Forum]
7: Deutschland, Baden-Württemberg, Hinterzarten, Hochmoor, ca. 900 m, 18. Juli 2016 (Foto: Siegmar Fabian), det. Alexandr Zhakov [Forum]



Diagnose

1, ♂: Finnland, Pirkanmaa, Vammala, 11. Juli 2000 (leg., det., coll. & fot: Pekka Malinen)
2, ♀: Finnland, Uusimaa, Hanko, 14. Juli 1993 (det., coll. & fot: Pekka Malinen), leg. Pekka Malinen & Jaakko Huusko
3-4: Daten siehe Etiketten (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, dort unter Pyralis nyctemeralis einsortiert.


Erstbeschreibung

THUNBERG (1792: 50) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

SCHÜTZE (1931) berichtet von eigenen Funden: "An Vaccinium, Anemone, Oxalis im schattigen Hochwalde in langer aus Blättern zusammengesponnener Röhre (Schütze)." Mit den beiden Letztgenannten waren sicher Anemone nemorosa und Oxalis acetosella gemeint, mit Ersterer sehr wahrscheinlich Vaccinium myrtillus. Das Problem: Schütze verrät uns nicht, woran die Raupen denn tatsächlich gefressen haben - tatsächlich an allen 3 Pflanzenarten, zu denen die Röhren führten?
Die Meldung zu diesen drei Pflanzengattungen ist seither tausendfach abgeschrieben worden - konkrete Meldungen zu eigenen Funden finde ich dabei aber nicht.
Auf der schwedischen Seite des Naturhistoriska riksmuseet [www2.nrm.se (abgefragt 29. Dezember 2018] ist zu lesen: "Larven lever i april maj på blåbär, pyrola, sippor och harsyra." Es werden also die gleichen Pflanzenarten genannt, zusätzlich Wintergrün, eine Pflanze, die sonst noch nicht den Sprung in die Literatur und ins Internet gefunden hatte.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

Nach GAEDIKE & HEINICKE (1999) in Deutschland nur mit Angaben von vor 1980 aus Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen und Thüringen bekannt. GAEDIKE et al. (2017) ergänzen noch Altangaben aus Hessen und Rheinland-Pfalz und melden die Art jetzt wieder aktuell aus Bayern.


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen hier der Auffassung von M. NUSS & al. auf http://globiz.pyraloidea.org, dass die Arbeit von 1792 die Originalbeschreibung enthält.

Ob THUNBERG bereits 1788 über die Art publizierte, konnte noch nicht ermittelt werden.

(Autoren: Erwin Rennwald & Jürgen Rodeland)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06559 Udea hamalis (THUNBERG, 1792) - Schwarzweißer Bergwaldzünsler Schwarzweisser Bergwaldzünsler art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 29, 2018 8:26 von Erwin Rennwald
Suche: