Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Xanthocrambus Saxonellus

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06340 Xanthocrambus saxonellus (ZINCKEN, 1821) - Gelber Steppengraszünsler

1: Österreich, Niederösterreich, 4 km SW Wr. Neustadt, Schwarzföhrenforst-Rand, Brachen, 300 m, 9. Juni 2003 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Rheinhessen, Umgebung von Wonsheim, sehr heißer, windgeschützter Wingert an einem Südhang, 20. Juni 2005 (Freilandfoto: Jürgen Rodeland), det. Helmut Kolbeck [Forum]
3: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 53572 Unkel, Rheintal, Am Stux, trocken-warme Weinbergslage, 2. Juni 2008, am Licht (Foto: Michael Stemmer), det. Rolf Mörtter [Forum]
4: Österreich, Niederösterreich, Kleinpöchlarn, Rindfleischberg, 3. Juli 2010, am Licht (det. & Foto: Wolfgang Schweighofer) [Forum]
5: Griechenland, Sterea Ellada, Parnassos, Arachova, N 38° 28’ 55’’, E 22° 34’ 20’’, 830 m, Gartenlandschaft umgeben von mediterraner Macchia, 23. Juni 2012, am Licht (fot.: Christian Papé), det. Helmut Deutsch [Forum]
6: Schweiz, Kanton Bern, Hasliberg Hohfluh, 1100 m, südorientierte, sonnenexponierte Felswand in Buchen-Mischwaldlichtung, 17. August 2014 (det. & Foto: Hildegard Stalder) [Forum]
7: Deutschland, Rheinland-Pfalz, Nahetal, Schloßböckelheimer Felsenberg, 190 m, 7. Juni 2016 (Freilandfoto: Uwe Eisenberg) [Forum]



Diagnose

1, ♂: Schweiz, Bern, La Neuveville, 530 m, 5. August 2003, Lichtfang (leg., det. & fot.: Rudolf Bryner) [Forum]

Es treten relativ oft stark ausgebleichte, fast weisse Exemplare auf. Bei stark geflogenen Tieren kann auch der charakteristische schwarze Flügel-Mittelpunkt erloschen sein. Die Nachbarart Xanthocrambus caducellus ist kleiner und nie so gelb gefärbt.


Erstbeschreibung

ZINCKEN (1821: 254-255) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„saxum Fels, Stein.“
SPULER 2 (1910: 193R)

Da der Locus typicus nach ZINCKEN (1821: 255) „die Gegend um Leipzig“ ist, kommt als Namenserklärung viel eher lat. saxonia = Sachsen in Frage. Auf "Insekten Sachsen" [Insekten Sachsen] ist entsprechend zu lesen: "Die Art Xanthocrambus saxonellus wurde von Zincken (1821) aus Leipzig beschrieben. Der Artname "saxonellus" dürfte sich daher von Sachsen (lateinisch: Saxonia) ableiten."


Andere Kombinationen


Typenmaterial

Die Typenserie ist verloren gegangen. Auf "Insekten Sachsen" [Insekten Sachsen] ist zu lesen: "Die Typenexemplare befanden sich im Museum für Tierkunde Dresden, das ab dem Jahr 1728 im Dresdener Zwinger untergebracht war und während der Revolution 1849 vollständig ausbrannte."


Faunistik

Die Art wurde aus Sachsen beschrieben. Dort ist sie aber schon sehr lange ausgestorben. Für Deutschland wird sie als "stark gefährdet" in der Roten Liste geführt (NUSS 2012).


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06340 Xanthocrambus saxonellus (ZINCKEN, 1821) - Gelber Steppengraszünsler art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am April 16, 2017 23:06 von Erwin Rennwald
Suche: