Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Xystrologa Ochripennella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Schmetterlingsfamilien / Tineidae (Echte Motten)
EU 00595b Xystrologa ochripennella (NEL & VARENNE, 2011)



Biologie

Nahrung der Raupe

Noch unbekannt!



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Taxonomie

GAEDIKE (2013) gibt an, dass die systematische Stellung der Gattung Xystrologa noch unklar ist: "vorläufige Untersuchungen deuten auf eine Verwandtschaft zu den Meessiinae innerhalb der Tineidae hin." GAEDIKE (2015) stellt die Gattung ans Ende der Meessiinae.
NEL & VARENNE (2011) hatten ihre neue Art aus den Alpes-Maritimes (Frankreich) in der Gattung Novotinea beschrieben, doch GAEDIKE (2015) stellte Novotinea ochripennella NEL & VARENNE, 2011 wegen der Ähnlichkeiten in den Genitalien beider Geschlechter als Synonym zu Xystrologa grenadella.
VARENNE et al. (2020) untersuchten die Belege jetzt detaillierter und stellten dabei doch ausreichend Unterschiede für eine Unterscheidung auf Artebene fest, die sie auch benennen und illustrieren. Sie kommen daher zum Schluss: "In the light of this analysis then, we consider Xystrologa ochripennella (Nel & Varenne, 2011) to be a bona species, stat. restaur., close to but distinct from X. grenadella (Walsingham, 1897)."


Faunistik

Die Art wurde nach 3 Faltern von "La Loubière, Cap d'Ail, 290 m, Alpes-Maritimes" und einem Falter vom "Parc du Mugel, La Ciotat, 20 m, Bouches-du_Rhône" beschrieben, also von 2 Fundorten an bzw. nahe der französischen Mittelmeerküste.
VARENNE et al. (2020) melden 9 Jahre später: "Xystrologa ochripennella is only known for the moment from two départements in southern France: Alpes-Maritimes and Bouches-du-Rhône, together with Corsica (VARENNE, 2013). One of us (T.H.) has found, in Valencia (Spain), specimens thought to be X. grenadella (HOLLINGWORTH, 2020) the identity of which it will be necessary to verify when he is able to return to Spain, where his material is lodged." Und natürlich fragen sich die Autoren, ob die Art hier einheimisch ist, oder nur synanthrop auftritt und ihre natürliche Heimat dann wo ganz anders hat: "In the South of France, ochripennella is found in the wild, not in greenhouses. This does not mean that it did not originally escape from a greenhouse, as it is always found in anthropic areas. Thus, it is frequent in the city of Nice. At Cap d’Ail, it is found mostly above the inhabited zone, on the slope of the limestone hill that overlooks the sea. At Linguizzetta in Corsica, it was behind the beach. It is hard to say if it is perfectly acclimatized and spontaneous or if it takes advantage of transplanted greenhouse plants or abandoned plant waste to expand its range."
X. grenadella wurde ursprünglich aus Grenada (Amerika) beschrieben - sollte X. ochripennella ebenfalls seine natürliche Heimat in der Neotropis haben? Zumindest in Südfrankreich scheint sie fest etabliert zu sein.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Schmetterlingsfamilien / Tineidae (Echte Motten)
EU 00595b Xystrologa ochripennella (NEL & VARENNE, 2011) zählstring

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 4, 2020 17:56 von Erwin Rennwald
Suche: