Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Ypsolopha Colleaguella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Ypsolophidae (Gespinst- und Knospenmotten)
EU 01514a Ypsolopha colleaguella BARANIAK, 2007



Biologie

Die Art wurde einzig nach altem Sammlungsmaterial beschrieben - über ihre Biologie ist daher nichts bekannt.



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Man muss bei einer Erstbeschreibung nicht immer einen Einzelnen würdigen, man kann eine Art auch allen Kollegen widmen: "The name of this species is a dedicated to all my friends that helped me in my work on Ypsolophidae. My special thanks go to all the members of SEL for kindness, understanding and patience in tolerating my long keeping of the borrowed material."


Typenmaterial

Zur Typenserie ist in der Erstbeschreibung von BARANIAK (2007) zu erfahren:
"Holotype: 1 male (genitalia slide no. 30668) Sarepta, leg. CHRISTOPH, (Frey Coll., Brit. Mus. 1890-62, (In The Natural History Museum, London, UK).
Allotype: Female, with label: hand-written Sarepta, leg. CHRISTOPH, ex coll. Staudinger (in the collection of the Museum für Naturkunde der Humboldt Universität, Berlin, Germany), (genitalia slide no YPO 198/2004 )
Paratypes: 1 male (genitalia slide no 30669), (Frey Coll., Brit. Mus. 1890-62). (In The Natural History Museum, London, UK). 1 female, with label: hand-written Saisan Hbhr. [HABERHAUER leg.] (on green paper) (in the collection of the Museum für Naturkunde der Humboldt Universität, Berlin, Germany), abdomen slightly damaged (genitalia slide no YPO 199/2004, bursa copulatrix much damaged). 1 specimen without abdomen, Sarepta, leg. CHRISTOPH, ex coll Staudinger (in the collection of the Museum für Naturkunde der Humboldt Universität, Berlin, Germany)."


Faunistik

Die Art wurde nach Faltern aus Sarepta in Russland (locus typicus) und von Saissan [Zaysan] aus Kasachstan beschrieben. Sarepta ist heute als Ort in Wolgograd aufgegangen, Saissan liegt ganz im Osten von Kasachstan am unteren Irtysch an der Grenze zu China. Die beiden Fundorte liegen mehr als 3000 km auseinander, was auf eine weitere Verbreitung hindeutet.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Ypsolophidae (Gespinst- und Knospenmotten)
EU 01514a Ypsolopha colleaguella BARANIAK, 2007 zählstring

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 25, 2016 18:09 von Erwin Rennwald
Suche: