Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 1: Bestimmung von europäischen Schmetterlingen und ihren Praeimaginalstadien

Glückwunsch, Maria! *Foto*

Hallo Maria,

es freut mich sehr, dass aus dem behördlichen Naturschutz jemand beginnt, (erfolgreich!) über den Tellerrand zu schauen.

Auf die interessante Schmetterlingsfauna der felsigen Täler und Trockenwälder des westl. Taunus (s.l.) weist erstmals diese Publikation hin:

Fuchs, A. (1874): Bemerkungen über die Lepidopterenfauna des oberen Wisperthales und der angrenzenden Gebirgshöhen. -
Jahrb. Nass. Ver. Naturk. 27-28: 172-183.
https://www.zobodat.at/pdf/Jahrbuch-Nassauischen-Verein-Naturkunde_27-28_0172-0183.pdf

Angeregt durch einige sehr bemerkenswerte Eulenfalter-Funde von Peter Fasel von Ende der 1970er habe ich seine Fundstelle (Unteres Lahntal: NSG "Gabelstein-Hölloch" bei Cramberg) im letzten Jahr mehrfach zwecks Licht-/Köderfang besucht. Ich war ziemlich überrascht, auch "dort oben" noch zahlreiche Mittelrhein- bzw. Xerotherm-Arten anzutreffen, und sogar erstaunlich häufig (stellvertretend: Caradrina aspersa, Chersotis multangula, Catocala fulminea, Epilecta linogrisea, Charissa glaucinaria, Idaea moniliata, Zanclognatha lunalis). Nudaria mundana dürfte dort recht sicher auch fliegen.
Da ich dort dieses Jahr weiter forschen will (Frühjahrsaspekt fehlt mir noch), könnten wir uns dort ja mal zum Lichtfang und Klönen treffen?


Habitat Caradrina aspersa & Idaea moniliata:
Deutschland: Rheinland-Pfalz, Unteres Lahntal, Rhein-Lahn-Kreis: NSG "Gabelstein-Hölloch" bei Cramberg, 195 m; 28.06.2020, Hermann Falkenhahn

Morgen will ich mir Fels- und Weißmoos-Wälder im Wispertaunus anschauen, um geeignete Probeflächen für eigene Erhebungen aufzuspüren (hier wäre ich auch für jeden Tip dankbar).
Ein Traum wäre es, die atlantomediterrane Eule Stilbia anomala dort mal wieder rechtsrheinisch nachzuweisen (wird aber wohl nur ein Traum bleiben ...). Aber auch gute Blütenspanner-Arten, Pestwurzeule & Co. sind in diesem Raum später im Jahr sicher nachweisbar.

Bei Interesse bekommst du meine Kontaktdaten von Tanja Berg.

viele Grüße: Hermann

Beiträge zu diesem Thema

Nadelbesetzter Kokon: ob Lepidoptera? *Foto* Bestimmungshilfe
An die Kenner: ist Nudaria mundana sicher? VG, Tina *kein Text*
Nudaria mundana ist sicher - an schattig-feuchten Felsen zu finden. VG, Daniel *kein Text*
Danke! Und Glückwunsch an Maria, denn eigentlich stolpert man nicht zufällig...
Re: Danke Tina für Deine Bestimmung und ...
Bei mir ist es das Fernglas, was ich immer vergesse :D - Viel...
Re: Nudaria mundana - Vielen Dank Daniel für die Bestimmung, VG Maria *kein Text*
Glückwunsch, Maria! *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Danke Herrmann ...
Betreff: haarbesetzter Kokon von Nudaria mundana mit Exuvie. *kein Text*
Re: Bilder hier auch noch im richtigen Format *Foto*
Re: Nudaria mundana - Raupenexuvien (?) und Habitat *Foto* Bestimmungshilfe