Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Coleophora Vitisella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Coleophoridae (Miniersackträger, Sackträgermotten)
EU M-EU 02484 Coleophora vitisella GREGSON, 1856

1-2, ♂ + 3, ♀: Österreich, Osttirol, Bannberg, 1250 m, Raupen am 3. April 2011 an Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea), Schlupf im Mai 2011 (leg., cult., det. & Fotos: Helmut Deutsch)
4: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, NSG Augustdorfer Dünenfelder, leg. Raupensack an Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea) 7. März 2014, e.p. 23. April 2014; leg., cult., det. & Foto Dieter Robrecht
5: Deutschland, Sachsen, Umgebung Zeißholz, lichter Kiefernwald, 137 m, leg. 3. April 2017, e.l. 16. April 2017 (leg., cult., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
6-7: Deutschland, Sachsen, Umgebung Uhyst an der Spree, Kiefernwald, 140 m, leg. 25. März 2017, e.l. Mitte April 2017 (leg., cult., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Raupe, Raupensack

1-2: Österreich, Osttirol, Bannberg, 1250 m, Raupen am 3. April 2011 an Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea) (leg., cult., det. & Fotos: Helmut Deutsch)
3-4: Deutschland, Sachsen, Umgebung Uhyst/Spree, Kiefernwald, 140 m, an Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea,) 25. März 2017 (det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1: Österreich, Osttirol, Bannberg, 1250 m, Mine am 3. April 2011 an Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea) (det. & Foto: Helmut Deutsch)



Diagnose

Männchen

Ein Sack und der Beleg eines ♂ aus der Sammlung des NHMW (Naturhistorisches Museum Wien) mit der kryptischen Etikettierung "Led. 1860" (Led. steht wohl für den Sammler: Lederer?) wurden bis 15. Jänner 2021 hier gezeigt. Während es beim Sack kaum Zweifel gibt, dass er zu C. vitisella gehört, zeigte das Genitalpräparat des zugeordneten Beleges offensichtlich eine andere Art (Hinweis von Wolfgang Wittland). Höchstwahrscheinlich ist der Falter Coleophora lusciniaepennella (Hinweis von Frantisek Kosorin, Beitrag im [Forum]). Da bereits von beiden Arten sicher bestimmte Falter und Säcke und von C. lusciniaepennella ein Genitalpräparat vorliegen, wurden diese unsicheren Bilder entfernt.


Genitalien

Männchen

Ein bis 15. Jänner 2021 gezeigtes Genitalpräparat wurde entfernt, vgl. dazu die Anmerkung unter "Diagnose"


Erstbeschreibung

GREGSON (1856) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Weitere Informationen

Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Coleophoridae (Miniersackträger, Sackträgermotten)
EU M-EU 02484 Coleophora vitisella GREGSON, 1856 art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 15, 2021 8:15 von Buchner Peter
Suche: