Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Procapperia Linariae

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pterophoridae (Federmotten)
EU 05476 Procapperia linariae (CHRÉTIEN, 1922)



Diagnose

Weibchen

1, ♀: Frankreich, PN Mercantour, Bayasse, 1880 m, 26. Juni 2013 (fot.: Helmut Deutsch), leg. & gen. det. Toni Mayr [Forum]
2, ♀: Frankreich, PN Mercantour, Col de la Cayolle, 1970 m, 6. Juli 2010 (fot.: Helmut Deutsch), leg. & gen. det. Toni Mayr [Forum]


Erstbeschreibung

CHRÉTIEN (1922: (1) 338-340, (2) 195, pl. DXLVI fig. 4602) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

CHRÉTIEN (1922: 339) betont in seiner Erstbeschreibung, dass die Raupen an einer Linaria-Art lebten (Familie Plantaginaceae, früher Scrophulariaceae), anders als die der verwandten Procapperia maculatus, die er in den Hautes-Alpes an Scutellaria alpina (Familie Lamiaceae, früher ebenfalls Scrophulariaceae) antraf. SAVCHUK & KAJGORODOVA (2020: 259) hingegen melden von der Krim einen (durch anschließende Zucht zum Falter abgesicherten) Raupenfund von P. linariae an Scutellaria orientalis. Die beiden nahe verwandten Procapperia-Arten scheinen sich demnach bei der Raupennahrung nicht sehr zu unterscheiden.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie

Nach ARENBERGER (2002) und GIELIS in Fauna Europaea (Fauna Europaea Web Service. Last update 22 December 2009. Version 2.1. Available online at http://fauna.naturkundemuseum-berlin.de) ist Procapperia croatica ADAMCZEWSKI, 1951, als Synonym zu P. linariae zu stellen.


Faunistik

HUEMER & WIESER (2020: 466-467) erläutern ihren Erstnachweis für Italien (Cottische Alpen): "Die Art wurde teilweise mit P. maculata verwechselt und ist mutmaßlich weiter verbreitet als bisher bekannt. Daraus ergibt sich auch die Erstmeldung für Italien, obwohl weitere Belege bereits früher aufgesammelt wurden. Im Untersuchungsraum konnten beide Arten nachgewiesen werden, sie unterscheiden sich sowohl morphologisch (Arenberger 2002) als auch sehr deutlich im DNA-Barcode. P. linariae ist vom Mediterraneum bis nach Zentralasien verbreitet."

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pterophoridae (Federmotten)
EU 05476 Procapperia linariae (CHRÉTIEN, 1922) diagnosebild-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Februar 16, 2021 9:41 von Erwin Rennwald
Suche: