Ochsenheimeria Glabratella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Preferences

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Ypsolophidae
EU M-EU 01519 Ochsenheimeria glabratella MÜLLER-RUTZ, 1914



Diagnose

Männchen

1-2, ♂: Schweiz, Sankt Gallen, Wolfjo - Vättis, leg. Müller - Rutz, 29. Juli [19]18 (fot. Uwe Büchner), Sammlung Petry, Museum Erfurt [Forum]


Erstbeschreibung

MÜLLER-RUTZ (1914: 426-427) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org].



Weitere Informationen

Faunistik

GAEDIKE & HEINICKE führen die Art aus Deutschland (nur) mit Angaben von vor 1980 aus Bayern an. Dort wurde sie für die Region "Tertiär-Hügelland und voralpine Schotterplatten" von PRÖSE et al. (2003) mit "1 - vom Aussterben bedroht" in die Rote Liste aufgenommen. HASLBERGER & HAUSMANN (2021: 56) berichten über einen Falter, der 2018 in einer Malaisefalle auf dem Zugspitzplatt in 2005 m Höhe gefangen wurde: "Neu für die Region AVA und Wiederfund für Deutschland nach fast 40 Jahren. Erster DNA-Barcode in BOLD. Extrem lokale und selten nachgewiesene Art mit ganz vereinzelten Funden in der Schweiz, in Österreich, Frankreich und Deutschland." In der Arbeit werden alle bekannten Daten aus diesen Ländern zusammengestellt.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Ypsolophidae
EU M-EU 01519 Ochsenheimeria glabratella MÜLLER-RUTZ, 1914 diagnosebild-m-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Preferences
This page is read-only | View other revisions
Last edited Mai 3, 2021 7:37 by Erwin Rennwald
Search: