Polyommatus coridon, Ulm-Mähringen, 7. August 2004

Lepiforum e.V. [Hrsg.]: Historische Literatur

[Home] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Bestimmungshilfe] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Impressum]

Volltextsuche:

Schuetze 89

Inhalt | LetzteAenderungen | Preferences

Difference (from prior major revision) (minor diff, author diff)

Changed: 2c2
Titel / Register / Seite 1 - 10 - 20 - 30 - 40 - 50 - 60 - 70 - 80 - 81 - 82 - 83 - 84 - 85 - 86 - 87 - 88 - 89 - 90 - 100 - 200
Titel / Register / Seite 3 - 10 - 20 - 30 - 40 - 50 - 60 - 70 - 80 - 81 - 82 - 83 - 84 - 85 - 86 - 87 - 88 - 89 - 90 - 100 - 200

Changed: 7c7
etwas Gespinst. Sie lebt an Silene nutans und geht zur Verpuppung an die Erde (Schütze).

etwas Gespinst. Sie lebt an Silene nutans und geht zur Verpuppung auf die Erde (Schütze).


Changed: 9c9
Chrysopora eppelsheimi Staudinger [Chrysoestia eppelsheimi] Raupe Juni, September, Falter Juli, August bis Mai

Chrysopora eppelsheimi Staudinger [Chrysoesthia eppelsheimi] Raupe Juni, September, Falter Juli, August bis Mai


Changed: 13c13
Im Herbst an den Samenkapseln, im Frühling an den Wurzelblättern. Minenflecken groß, grünlich-weiß. Röhrensack schmutzig-weiß mit unregelmäßig schwarzen Längsstreifen, das Ende etwas erweitert und häutig, die Klappen mit vortretenden Kanten, stumpf, der Hals wenig gekrümmt. An Silene otites (Heinemann). Mitteleuropa.
Im Herbst an den Samenkapseln, im Frühjahr an den Wurzelblättern. Minenflecken groß, grünlich-weiß. Röhrensack schmutzig-weiß mit unregelmäßig schwarzen Längsstreifen, das Ende etwas erweitert und häutig, die Klappen mit vortretenden Kanten, stumpf, der Hals wenig gekrümmt. An Silene otites (Heinemann). Mitteleuropa.

Changed: 18c18
An Silene inflata und Viscaria vulgaris. Raupe im Juli in der Kapsel, später in einer abgebissenen, die sie als Sack benutzt, um von ihm aus eine andere des Samens zu berauben, diese wird dann ebenfalls abgebissen und zugleich mit der vorigen als neue größere Wohnung benutzt, mit der die Raupe weiterwandert. Ich sah so Säcke, die aus vier bis fünf hintereinander befestigten Kapseln bestanden, und es war kaum glaublich, wie das kleine Tierchen diese Last transportieren konnte. Man übersieht diese Säcke leicht, weil man sie für abgeblühte, aber hängengebliebene Kapseln hält (Sorhagen). Raupe überwintert in der Erde oder in faulendem Holz eingebohrt in einem Gespinst (E. Hofmann).
An Silene inflata [Silene vulgaris] und Viscaria vulgaris [Silene viscaria]. Raupe im Juli in der Kapsel, später in einer abgebissenen, die sie als Sack benutzt, um von ihm aus eine andere des Samens zu berauben, diese wird dann ebenfalls abgebissen und zugleich mit der vorigen als neue größere Wohnung benutzt, mit der die Raupe weiter wandert. Ich sah so Säcke, die aus vier bis fünf hintereinander befestigten Kapseln bestanden, und es war kaum glaublich, wie das kleine Tierchen diese Last transportieren konnte. Man übersieht diese Säcke leicht, weil man sie für abgeblühte, aber hängen gebliebene Kapseln hält (Sorhagen). Raupe überwintert in der Erde oder in faulendem Holz eingebohrt in einem Gespinst (E. Hofmann).

Changed: 21c21
In den Kapseln von Silene otites und nutans in einer Gespinströhre, welche sie später als Sack benutzt, um die Kapsel zu verlassen und sich anzuspinnen. Überwinterung erwachsen. Röhrensack braungrau, vorn mit Samenteilchen bekleidet (Sorhagen).
In den Kapseln von Silene otites und Silene nutans in einer Gespinströhre, welche sie später als Sack benutzt, um die Kapsel zu verlassen und sich anzuspinnen. Überwinterung erwachsen. Röhrensack braungrau, vorn mit Samenteilchen bekleidet (Sorhagen).

Changed: 26c26

c. Lychnis — Lichtnelke



c. Lychnis [Silene pro parte] — Lichtnelke




Changed: 28,29c28,30
Coleophora nutantella Frey [Coleophora nutantella] Raupe Juni bis Herbst, Falter Mai

seit Juni in den Kapseln von Lychnis flos cuculi, Silene nutans, otites, Viscaria vulgaris, seit Ende Juli in einem Gespinstsacke. Verwandlung der im Herbst erwachsenen Raupe nach dem Winter. Samensack zylindrisch, runzelig, schmutzig ockergelb (Sorhagen). Überwinterung im Moos (Stange).

Coleophora nutantella Mühlig & Frey [Coleophora nutantella] Raupe Juni bis Herbst, Falter Mai

seit Juni in den Kapseln von Lychnis flos cuculi [Silene flos-cuculi (= Lychnis flos-cuculi)], Silene nutans, Silene otites, Viscaria vulgaris [Silene viscaria], seit Ende Juli in einem Gespinstsacke. Verwandlung der im Herbst erwachsenen Raupe nach dem Winter. Samensack zylindrisch, runzelig, schmutzig ockergelb (Sorhagen). Überwinterung im Moos (Stange).

Changed: 32c33

d. Melandryum — Lichtnelke



d. Melandryum [Silene pro parte] — Lichtnelke




Changed: 34,35c35,36
Lita moritzella Hübner [Cosmardia moritzella] Raupe Juli, Falter August bis Frühling

Wir finden die Raupen alljährlich in großer Zahl an Lychnis dioica (Melandryum rubrum). Dass sie jung gesellig lebe, wie Sorhagen berichtet, konnten wir nicht anders bemerken, als dass an einer Pflanze vielfach mehrere Raupen leben, und zwar in den Blüten. Zum Wechseln der Blüte spinnt die Raupe die bisher bewohnte an eine neue an und verrät sich dadurch sehr leicht. Nach Abblühen geht sie in die Früchte. Falter von Anfang August an bis Frühling, überwintert in tadelloser Erhaltung (Hering der Ältere).
Lita moritzella Hübner [Cosmardia moritzella] Raupe Juli, Falter August bis Frühjahr

Wir finden die Raupen alljährlich in großer Zahl an Lychnis dioica (Melandryum rubrum) [Silene dioica]. Dass sie jung gesellig lebe, wie Sorhagen berichtet, konnten wir nicht anders bemerken, als dass an einer Pflanze vielfach mehrere Raupen leben, und zwar in den Blüten. Zum Wechseln der Blüte spinnt die Raupe die bisher bewohnte an eine neue an und verrät sich dadurch sehr leicht. Nach Abblühen geht sie in die Früchte. Falter von Anfang August an bis Frühjahr, überwintert in tadelloser Erhaltung (Major Hering).

Changed: 44c45
Titel / Register / Seite 1 - 10 - 20 - 30 - 40 - 50 - 60 - 70 - 80 - 81 - 82 - 83 - 84 - 85 - 86 - 87 - 88 - 89 - 90 - 100 - 200
Titel / Register / Seite 3 - 10 - 20 - 30 - 40 - 50 - 60 - 70 - 80 - 81 - 82 - 83 - 84 - 85 - 86 - 87 - 88 - 89 - 90 - 100 - 200

Historische Lepidopteren-Literatur / Schütze (1931)
Titel / Register / Seite 3 - 10 - 20 - 30 - 40 - 50 - 60 - 70 - 80 - 81 - 82 - 83 - 84 - 85 - 86 - 87 - 88 - 89 - 90 - 100 - 200

[Scan]

etwas Gespinst. Sie lebt an Silene nutans und geht zur Verpuppung auf die Erde (Schütze).

Chrysopora eppelsheimi Staudinger [Chrysoesthia eppelsheimi] Raupe Juni, September, Falter Juli, August bis Mai
Im Walde an Bodenblättern von Silene nutans in weißer Mine. Bisher nur bei Dürkheim (Pfalz) von Eppelsheim gefunden (Reutti).

Coleophora otitae Zeller [Coleophora galbulipennella] Raupe September bis Mai, Falter Juli bis August
Im Herbst an den Samenkapseln, im Frühjahr an den Wurzelblättern. Minenflecken groß, grünlich-weiß. Röhrensack schmutzig-weiß mit unregelmäßig schwarzen Längsstreifen, das Ende etwas erweitert und häutig, die Klappen mit vortretenden Kanten, stumpf, der Hals wenig gekrümmt. An Silene otites (Heinemann). Mitteleuropa.

In den Kapseln:

Coleophora leucapennella Hübner [Coleophora albella] Raupe Juli bis September, Falter Mai bis Juni
An Silene inflata [Silene vulgaris] und Viscaria vulgaris [Silene viscaria]. Raupe im Juli in der Kapsel, später in einer abgebissenen, die sie als Sack benutzt, um von ihm aus eine andere des Samens zu berauben, diese wird dann ebenfalls abgebissen und zugleich mit der vorigen als neue größere Wohnung benutzt, mit der die Raupe weiter wandert. Ich sah so Säcke, die aus vier bis fünf hintereinander befestigten Kapseln bestanden, und es war kaum glaublich, wie das kleine Tierchen diese Last transportieren konnte. Man übersieht diese Säcke leicht, weil man sie für abgeblühte, aber hängen gebliebene Kapseln hält (Sorhagen). Raupe überwintert in der Erde oder in faulendem Holz eingebohrt in einem Gespinst (E. Hofmann).

Coleophora silenella Herrich-Schäffer [Coleophora silenella] Raupe bis September, Falter Juni bis August
In den Kapseln von Silene otites und Silene nutans in einer Gespinströhre, welche sie später als Sack benutzt, um die Kapsel zu verlassen und sich anzuspinnen. Überwinterung erwachsen. Röhrensack braungrau, vorn mit Samenteilchen bekleidet (Sorhagen).

Coleophora nutantella Frey [Coleophora nutantella] — siehe Viscaria.


c. Lychnis [Silene pro parte] — Lichtnelke

Coleophora nutantella Mühlig & Frey [Coleophora nutantella] Raupe Juni bis Herbst, Falter Mai
seit Juni in den Kapseln von Lychnis flos cuculi [Silene flos-cuculi (= Lychnis flos-cuculi)], Silene nutans, Silene otites, Viscaria vulgaris [Silene viscaria], seit Ende Juli in einem Gespinstsacke. Verwandlung der im Herbst erwachsenen Raupe nach dem Winter. Samensack zylindrisch, runzelig, schmutzig ockergelb (Sorhagen). Überwinterung im Moos (Stange).


d. Melandryum [Silene pro parte] — Lichtnelke

Lita moritzella Hübner [Cosmardia moritzella] Raupe Juli, Falter August bis Frühjahr
Wir finden die Raupen alljährlich in großer Zahl an Lychnis dioica (Melandryum rubrum) [Silene dioica]. Dass sie jung gesellig lebe, wie Sorhagen berichtet, konnten wir nicht anders bemerken, als dass an einer Pflanze vielfach mehrere Raupen leben, und zwar in den Blüten. Zum Wechseln der Blüte spinnt die Raupe die bisher bewohnte an eine neue an und verrät sich dadurch sehr leicht. Nach Abblühen geht sie in die Früchte. Falter von Anfang August an bis Frühjahr, überwintert in tadelloser Erhaltung (Major Hering).

Pionea fulvalis Hübner [Udea fulvalis] — siehe Salvia;
Pionea olivalis Schiffermüller [Udea olivalis] — polyphag

[Scan]


Historische Lepidopteren-Literatur / Schütze (1931)
Titel / Register / Seite 3 - 10 - 20 - 30 - 40 - 50 - 60 - 70 - 80 - 81 - 82 - 83 - 84 - 85 - 86 - 87 - 88 - 89 - 90 - 100 - 200

Inhalt | LetzteAenderungen | Preferences
This page is read-only | View other revisions
Last edited Februar 7, 2009 10:31 by Jürgen Rodeland (diff)
Search: